Jessie J spricht über ihre Fehlgeburt.
Die Popsängerin hatte ihr ungeborenes Baby im November letzten Jahres tragischerweise verloren. Diese schreckliche Erfahrung hat die 34-Jährige tief geprägt. Im Gespräch mit dem ‚The Diary Of A CEO‘-Podcast gesteht sie, damals sehr einsam gewesen zu sein. Aus diesem Grund habe Jessie ihre Fehlgeburt auch auf Social Media öffentlich gemacht.

„Ich habe es gepostet, weil ich niemanden hatte, bei dem ich auseinanderfallen konnte… Und das brauchte ich, das wollte ich“, offenbart sie. „Ich war alleine, ich hatte niemanden, der mich unterstützen konnte. Meine Mama und meine Schwester waren nicht da, um zu sagen ‚Nein, teile das nicht mit der Welt, mache es erst für dich real.‘“

Noch nie habe die ‚Price Tag‘-Interpretin einen größeren Schmerz verspürt. „Der schlimmste Moment meiner ganzen Erfahrung war die Realisierung, dass es abgesehen von meiner Karriere die aufregendste Sache meines Lebens war, eine Mutter zu sein und ein Kind zu haben“, enthüllt sie. „Ich hatte das Gefühl, dass mir alles gegeben wurde, das ich jemals wollte, und als ob dann jemand sagte ‚Aber du kannst es nicht haben.‘“ Selbst nach der Fehlgeburt habe sie ihrem Baby jede Nacht vorgesungen. „Ich hatte mich noch nie einsamer gefühlt“, gibt die Britin zu.

©Bilder:BANG Media International – Jessie J – JAN 22 – Famous – Cirque Du Soleil Luzia premiere