Johnny Depp

CNP/startraksphoto.com/Cover Images

Johnny Depp versichert: Amber Heards Geld wird gespendet

Schauspieler Johnny Depp (59) will die umgerechnet 940.000 Euro, die ihm seine Ex-Frau Amber Heard nun doch zahlt, für gute Zwecke spenden. Damit ist jetzt wohl ein Schlussstrich unter den gerichtlichen Auseinandersetzungen der beiden gezogen – sollte man jedenfalls hoffen.

"Schmerzhafte Kapitel"

Am Montag hatte die Schauspielerin ('Aquaman') erklärt, dass sie sich außergerichtlich mit ihrem Ex geeinigt hatte und nun doch den vom Gericht erwirkten Schadensersatz wegen Verleumdung zahlen wird. Die Anwälte ihres ehemaligen Mannes, Benjamin Chew und Camille Vazquez, waren beglückt. "Wir freuen uns, dieses schmerzhafte Kapitel für Herrn Depp, der während des gesamten Prozesses deutlich gemacht hat, dass es ihm vor allem darum ging, die Wahrheit ans Licht zu bringen, formell abschließen zu können", so Chew und Vazquez laut 'People'. "Die einstimmige Entscheidung der Geschworenen und das daraus resultierende Urteil zu Gunsten von Mr. Depp gegen Ms. Heard bleiben in vollem Umfang bestehen. Die Zahlung von 1 Million Dollar – die Mr. Depp zugesagt hat und (tatsächlich) an Hilfsorganisationen spenden wird – lässt erkennen, dass Ms. Heard den Beschluss anerkennt."

Johnny Depp trat noch ein bisschen nach

Diese vollmundige Erklärung beinhaltete noch eine kleine Breitseite gegen Amber Heard, die 2018 erklärt hatte, dass sie das Geld, das sie nach der Scheidung von Johnny Depp bekam, spenden wolle. Sie musste aber 2022 auf Nachfragen vor Gericht zugeben, dass sie die umgerechnet 6,5 Millionen Euro noch nicht gespendet hat. Etwas, das Depps Anwälte gerne ausschlachteten. Für Amber Heard ist nun auch ein Kapitel beendet, sie zeigte sich aber trotzdem kämpferisch, als sie über die Einigung sprach. "Ich werde mich nicht bedrohen, entmutigen oder davon abbringen lassen, die Wahrheit zu sagen. Niemand kann und niemand wird mir das nehmen. Meine Stimme bleibt für immer das wertvollste Gut, das ich habe." Aber auch Johnny Depp wird froh sein, dass er nun nicht mehr vor Gericht erscheinen und über seine Ehe aussagen muss.

Bild: CNP/startraksphoto.com/Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Herzlichen Glückwunsch: Robert Pattinson und Suki Waterhouse sind angeblich verlobt

    Suki Waterhouse und Robert Pattinson
  • Britney Spears und Jamie Lynn Spears: Der Schwesternkrieg geht weiter

    Britney Spears
  • Nach Kritiker-Verriss: Harry Styles' Mama verteidigt seinen Film 'Don’t Worry Darling'

    Harry Styles
  • Lieutenant Uhuras letzter Einsatz: Nichelle Nichols' Asche wird ins Weltall geschickt

    Nichelle Nichols
  • Daniel Donskoy: Mit Rap gegen Putins Propaganda

    Daniel Donskoy
  • Enissa Amani: Verfolgt von einem Witz aus der Vergangenheit

    Enissa Amani