König Charles III. (73) wandte sich am Sonntagabend (18. September) an sein Volk und dankte den Briten und den Menschen weltweit am Vorabend der Trauerfeier für seine Mutter, Königin Elizabeth II. für ihre Anteilnahme. Die Königin war am 8. September im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz im schottischen Balmoral gestorben.

König Charles ist dankbar

Noch während er um seine Mutter trauerte, musste der neue König gemeinsam mit seiner Frau Camilla (75) durch die Lande reisen und in Schottland, Nordirland, England und Wales Antrittsbesuche absolvieren. Eine doppelt schwere Zeit für den Monarchen. "In den letzten zehn Tagen sind meine Frau und ich tief berührt gewesen von den vielen Botschaften der Trauer und Unterstützung, die wir aus dem ganzen Land und der ganzen Welt erhalten haben. In London, Edinburgh, Hillsborough und Cardiff waren wir zutiefst berührt von allen die sich die Mühe gemacht haben und meiner Mutter für ihren lebenslangen Einsatz Respekt zollten."

Die letzte Ruhestätte der Queen

König Charles III. fuhr fort: "Jetzt, wo wir uns darauf vorbereiten, ihr ein letztes Lebewohl zu sagen, möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei all denjenigen zu bedanken, die für meine Familie eine solche Stütze und ein solcher Trost in dieser Trauerzeit waren. Charles und Camilla hatten ihre Reise durch das vereinigte Königreich am Freitag im walisischen Cardiff abgeschlossen. Zuvor hatten sie sich einen Ruhetag auf ihrem Landsitz Highgrove gegönnt.

Die Trauerfeier im Westminster Abbey, zu der Staatsoberhäupter aus aller Welt angereist sind, beginnt um 12 Uhr. Zur Stunde nehmen die 2.200 geladenen Gäste bereits Platz. Nach der Feier wird die Queen nach Schloss Windsor überführt, wo sie neben ihrem im letzten Jahr verstorbenen Mann Prinz Philip (†99) ihre letzte Ruhestätte finden wird.

Bild: Joann Randles/Cover Images