Kristen Stewart war „wirklich erstaunt“ darüber, dieses Jahr für einen Oscar nominiert zu werden.
Ihre Darstellung der verstorbenen Prinzessin Diana in dem Film ‚Spencer‘ hat der 31-jährigen Schauspielerin neben Olivia Colman (‚Frau im Dunkeln‘), Nicole Kidman (‚Being the Ricardos‘), Jessica Chastain (‚The Eyes of Tammy Faye‘) und Penélope Cruz (‚Parallel Mothers‘) bei den bevorstehenden Academy Awards einen Platz auf der Shortlist für die beste Hauptdarstellerin eingebracht.

Stewart verriet jetzt, dass die Nachricht ihrer Nominierung für sie eine große Überraschung war. Bei den Film Independent Spirit Awards 2022 in Santa Monica am Sonntag (6. März) erzählte Kristen, die Ehrenvorsitzende der Gala war, gegenüber ‚Entertainment Tonight‘: „Ich bin wirklich erstaunt und unglaublich bewegt und berührt und einfach fassungslos darüber, ich liebe diesen Film. Ich habe gerade den Regisseur von ‚Spencer‘ [Pablo Larraín] zum ersten Mal gesehen, seit wir von der Nominierung erfahren haben und nur seinen Gesichtsausdruck zu sehen, all die Arbeit zu sehen, die wir darin investiert haben, das einfach in seinem Lächeln zu sehen, das hat mich so glücklich gemacht.“ Aber selbst dann, wenn sie ihre erste Oscar-Nominierung nicht erhalten hätte, hatte Kristen während der Preisverleihungssaison immer noch ein „wirklich atemberaubendes“ Erlebnis, da der Streifen und insbesondere ihre Leistung sehr viel Lob erhalten haben. „Ich bin zuvor nie auch nur annähernd in die Nähe davon gekommen. Also wäre diese Erfahrung allein, auch ohne die Nominierung, wirklich umwerfend gewesen“, schwärmte der Star.

©Bilder:Bang Media International