Matthias Reim (64) und Christin Stark (32) sind überglücklich über die Geburt ihres ersten gemeinsames Kindes (und seines siebenten), das am Donnerstag (31. März) zur Welt kam. Allerdings musste der Schlagerstar passen, als es darum ging, seiner Ehefrau bei der Entbindung die Hand zu halten.

Matthias Reim flatterten die Nerven

"Ich habe gesagt, wenn ich dich leiden sehe, fall ich einfach zur Seite weg. Das krieg ich nicht hin", gestand Matthias in einem Radio-Interview mit 'BR Schlager'. "Da haben wir uns wirklich toll drüber unterhalten." Christin konnte auf einen potentiell ohnmächtigen Gatten an ihrer Seite offenbar gut verzichten – sie war einverstanden, dass er draußen wartet. Bewundernd sagte Matthias, sie sei "eine glückliche Mutter, die sich unheimlich schnell erholt und unheimlich tapfer ist".

Zoe ist ganz die Mama

In sein Töchterchen Zoe ist der Sänger schon jetzt ganz verliebt: "Die Kleine ist eines der schönsten Wesen, die ich jemals auf der Welt gesehen habe", sagte Matthias. Kein Wunder, schließlich habe sie das gute Aussehen von ihrer Mutter, "aber – ich habe nur kurz ihre Augen gesehen – die Intelligenz von mir", wie er scherzte. "Ich hätte nie gedacht, dass ich noch mal so emotional werden kann. Es ist so schön. Der Name Zoe passt auch wirklich toll zu ihr."

Auf ihrem Glück wird sich das Schlagerpaar, das 2020 nach achtjähriger Beziehung heiratete, nicht lange ausruhen, denn schon bald steht die Schlagerfest-Tournee mit Florian Silbereisen an, gefolgt von Matthias Reims Sommer-Tournee, auf die ihn Christin Stark und die kleine Zoe mitsamt Nanny begleiten werden.

Bild: picture alliance/dpa/Malte Krudewig | Malte Krudewig