Nicolas Cage reagierte mit „absolutem Entsetzen“ auf den ersten Pitch für ‚The Unbearable Weight of Massive Talent‘.
Der 58-jährige Schauspieler spielt eine fiktive Version seiner selbst in der neuen Meta-Action-Komödie, in der der Leinwandstar Nick Cage kurz vor der Pensionierung steht, als er die Einladung eines Milliardärs und Fans (Pedro Pascal) annimmt, der in Wirklichkeit ein Verbrecherboss ist.

Cage erzählte ‚Variety‘: „Es gab keinen Muskel in meinem Körper, der mir sagte, dass ich eine Figur namens Nick Cage spielen sollte, es war der absolute Horror. Aber der Regisseur schrieb mir einen sehr intelligenten, einfühlsamen Brief, und in diesem Brief wusste ich, dass er ein echter Filmliebhaber ist, der einige seiner früheren Werke mag. Er wollte einen Film machen, in dem es um Menschen geht, nicht um Karikaturen oder Cartoons.“

Der Schauspieler wurde von dem Filmemacher Tom Gormican überzeugt, der Cage zeigen wollte, wie „ernst“ er und sein Co-Autor Kevin Etten das Projekt nahmen. Gormican fügte hinzu: „[Cage] wollte nur sichergehen, dass wir uns nicht über ihn lustig machen oder über die Dinge, die er getan hat. Wir haben es ernst genommen, und als er das verstanden hatte, fühlte er sich mit [Co-Autor Kevin Etten] und mir als Filmemacher immer wohler. Ich glaube, er war ein wenig abgeschreckt, bis er es verstanden hatte. Wir sagten zu ihm: ‚Es gibt Vorstellungen, die die Leute von dir haben, und es gibt die, die du tatsächlich bist, und irgendwo in der Mitte werden wir den Film finden.'“

Der Regisseur merkte an, dass er den Film als eine Gelegenheit für den Schauspieler sah, die Kontrolle über seine eigene „Erzählung“ zu übernehmen.

©Bilder:Bang Media International