Pierce Brosnan

Pierce Brosnan

Pierce Brosnan: Von Stalker verfolgt

Pierce Brosnan (69) kann erst einmal aufatmen. Ein Gericht hat dem Schauspieler eine einstweilige Verfügung zugestanden. Damit will er sich und seiner Familie einen Stalker vom Hals halten.

"Sie blieb einfach vor unserem Haus"

Der ehemalige James Bond lebt mit seiner Familie im kalifornischen Malibu, und dort soll ihm eine Frau aufgelauert haben. Laut Gerichtsakten parkt die 55-Jährige bereits seit Anfang September vor der Villa des Stars und belästigt nicht nur die Hausbewohner*innen, sondern auch Gäste. Wie so oft bei Stalkern, liest sich die Geschichte etwas bizarr. "Sie sagte ursprünglich, dass sie auf der Suche nach Dick Van Dyke sei (sie hat sein Tattoo auf ihrem Arm), aber dann fand sie mich und meine Familie und blieb einfach vor unserem Haus", gab der gebürtige Ire zu Protokoll.

Pierce Brosnan riss der Geduldsfaden

Pierce Brosnan berichtete zudem: "Sie gab mir zwei seltsame Zettel, sagte, dass sie 1.500 Dollar für neue Reifen brauche und reichte mir eine Zeichnung, die sie von mir angefertigt hatte." Drohungen habe sie nicht ausgesprochen, so der 'Mamma Mia!'-Star, der dennoch zwei Mal die Polizei einschaltete. Die informierte die Frau, deren Name als Michelle Welch Mulready angegeben wurde, am 28. September, dass der Schauspieler sich um eine einstweilige Verfügung bemühen würde.

Brosnans Antrag wurde jetzt stattgegeben. Die Frau muss mindestens 365 Meter Abstand vom Strandhaus halten, vor dem sie bislang parkte, sowie von allen Arbeitsstätten des Stars und seiner Familie. Sie darf weder direkt noch indirekt Kontakt mit ihnen aufnehmen. Bis zum 25. Oktober hat Pierce Brosnan jetzt erst einmal Ruhe.

Bild: Mario Mitsis/Cover Images