Prince Harry at UN General Assembly July 2020 - Getty

Prince Harry at UN General Assembly July 2020 – Getty

Prinz Harry beklagt unfaire Behandlung von den Royals

Prinz Harry ärgert sich über den „beschämenden Skandal“ von Prinz Andrew.
Das neue Enthüllungsbuch ‚Spare‘ des britischen Royals ist derzeit in aller Munde. In einem Auszug, der ‚Page Six‘ vorliegt, greift der 38-Jährige seinen Onkel Prinz Andrew heftig an. Dieser hatte aufgrund seiner jahrelangen Freundschaft mit dem Sexualstraftäter Jeffrey Epstein sowie dessen Komplizin Ghislaine Maxwell für einen gewaltigen Skandal gesorgt. Andrew wurde außerdem des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Daraufhin wurde er all seiner militärischen Ehrentitel und königlichen Schirmherrschaften enthoben.

In seinen Memoiren klagt Harry, wie unfair es sei, dass er und seine Frau Meghan nach ihrem Rücktritt von ihren königlichen Pflichten im Jahr 2020 ihrer Sicherheitsvorkehrungen beraubt wurden, während Andrew diese beibehielt. „Obwohl er in einen beschämenden Skandal verwickelt war und beschuldigt wurde, eine junge Frau sexuell missbraucht zu haben, hatte niemand vorgeschlagen, seine Security zu entfernen“, schreibt der jüngste Sohn von König Charles. „Die Leute mögen viele Beschwerden über uns haben, aber sexuelle Vergehen gehörten nicht dazu.“

Der Prinz offenbart, dass er und seine Frau nie gedacht hätten, dass sie ihr Sicherheitspersonal verlieren würden, nachdem sie gesehen hatten, dass Andrew dieses beibehielt. Auch wegen des „derzeitigen Klimas des Hasses“ habe er es für dringend notwendig gehalten, Personenschützer um sich zu haben.

©Bilder:BANG Media International – Prince Harry at UN General Assembly July 2020 – Getty