Queen Elizabeth war „sehr verletzt“, als sich Prinz Harry und Herzogin Meghan von ihren königlichen Pflichten verabschiedeten.
Im Januar 2020 gab das Paar seine Absicht bekannt, finanziell unabhängig zu werden und als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückzutreten. Anschließend zogen Harry und Meghan mit ihrem Sohn Archie (3) nach Kalifornien, wo sie bis heute leben. Die Royal-Expertin Katie Nichols offenbart nun, dass die verstorbene Queen sehr getroffen von der Entscheidung des Paars war.

In einem Auszug aus ihrem neuen Buch ‚The New Royals: Queen Elizabeth’s Legacy and the Future of the Crown‘, der ‚Variety‘ vorliegt, schreibt Katie Nichols: „Die Queen machte deutlich, dass Harry und Meghan keine Vorteile genießen könnten, königlich zu sein, wenn sie gehen. Und laut einer Freundin enthüllte die Queen im Privaten, dass sie von dem Aufruhr ihrer Entscheidung erschöpft war. Sie war sehr verletzt und sagte zu mir: ‚Ich weiß es nicht, es ist mir egal, und ich will nicht mehr daran denken!’“

Für die britische Monarchin soll es sehr „traurig“ gewesen sein, ihre Enkelkinder Archie und Lilibet (1) aufgrund der räumlichen Distanz so selten zu sehen. „Harry und Meghan konnten im August nicht für ein Wochenende nach Balmoral kommen, als die Queen für all ihre Enkel und Urenkel eine ‚Übernachtungsparty‘ veranstaltete“, deckt die Royal-Expertin auf.

©Bilder:BANG Media International – Prince Harry – Queen Elizabeth II funeral procession – London SEP 2022 – AVALON