Queen Elizabeth verbrachte Sonntag (27. Februar) mit ihren Enkeln und Urenkeln.

Die 95-jährige Monarchin sagte letzte Woche eine Reihe von Veranstaltungen ab, nachdem sie positiv auf Corona getestet worden war, aber laut der ‚Daily Mail‘-Zeitung fühlte sie sich am Wochenende wieder besser und verbrachte den Nachmittag in Frogmore auf ihrem Anwesen in Windsor mit einigen der jüngeren Mitglieder ihrer Familie. Dazu gehörten Prinz William und seine Frau Catherine, die Herzogin von Cambridge, und ihre drei Kinder, die Prinzen George und Louis und Prinzessin Charlotte, sowie Prinzessin Beatrice und ihre vier Monate alte Tochter Sienna. Obwohl Beatrices Schwester, Prinzessin Eugenie, mit Ehemann Jack Brooksbank und ihrem 12 Monate alten Sohn August auf dem Anwesen auf Frogmore Cottage lebt, waren sie am Sonntag nicht zu Hause, um die anderen Familienmitglieder zu sehen. Die Königin besucht Frogmore oft, das etwa eine Meile von Schloss Windsor entfernt ist, um dort mit ihren Hunden Gassi zu gehen. Die Monarchin sollte ihre erste Veranstaltung seit ihrem positiven Corona-Test am Mittwoch (2. März) ausrichten, aber das Auswärtige Amt riet ihr, den geplanten diplomatischen Empfang auf Schloss Windsor abzusagen. An dem Empfang nehmen normalerweise Botschafter und Hochkommissare mit Sitz in London teil, aber die Entscheidung wurde getroffen, nachdem Russland eine militärische Invasion in die Ukraine begann.

©Bilder:BANG Media International – Queen Elizabeth II speaks at Windsor Castle 2022 – Getty