Eine Frau, die Tiffany Haddish und Ariel Spears der Belästigung beschuldigte, hat ihre Klage gegen sie fallen gelassen.
Die 22-jährige Klägerin – die anonym geklagt hat und nur als Jane Doe bekannt war – reichte letzten Monat im Namen von sich und ihrem Bruder eine Zivilklage gegen das Paar ein und beschuldigte sie,
Vorsätzliche Zufügung von emotionalem Stress, grobe Fahrlässigkeit, sexuelle Nötigung, sexuelle Belästigung und sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen ausgeübt zu haben. Es ging dabei um einen Comedy-Sketch aus dem Jahr 2014 mit dem Titel ‚Through a Pedophile‘s Eyes‘, aber sie hat nun beantragt, dass der Fall rechtskräftig abgewiesen wird, was bedeutet, dass sie die gleichen Anschuldigungen nicht erneut erheben kann.

Die Frau, die den ‚Girl’s Trip‘-Star auch der Fahrlässigkeit, der Verletzung der Treuepflicht und des konstruktiven Betrugs beschuldigte, sagte in einer Erklärung gegenüber TMZ: „Meine Familie und ich kennen Tiffany Haddish seit vielen Jahren – und wir wissen jetzt, dass sie mir oder meinem Bruder niemals schaden oder jemand anderem helfen würde, etwas zu tun, was uns schaden könnte. Wir wünschen Tiffany alles Gute und freuen uns, dass wir das alle hinter uns lassen können.“

Nachdem die Klage eingereicht worden war, gab Tiffany zu, dass sie es „zutiefst bedauert“, an dem sexuell expliziten Sketch teilgenommen zu haben, der 2013 gedreht und 2014 auf ‚Funny Or Die‘ veröffentlicht, aber vier Jahre später von der Website entfernt wurde. In einer Erklärung auf Instagram sagte sie: „Ich weiß, dass die Leute eine Reihe von Fragen haben. Ich verstehe. Ich bin direkt bei euch. Leider, weil es einen laufenden Rechtsfall gibt, gibt es sehr wenig, was ich im Moment sagen kann. Aber obwohl dieser Sketch komödiantisch sein sollte, war er überhaupt nicht lustig – und ich bedauere es zutiefst, dass ich zugestimmt habe, darin mitzuspielen.“

©Bilder:BANG Media International – Tiffany Haddish – Vanity Oscars Party 2022 – Getty