Tom Hiddleston bezeichnet es als „kleinen Schritt“ vorwärts, dass sein Charakter Loki als bisexuell geoutet wurde.
Der Schauspieler steht seit vielen Jahren als Thors listiger Bruder vor der Kamera. Nach diversen Filmen folgte letztes Jahr die Spin-off-Serie ‚Loki‘. Darin wurde offenbart, dass der Gott des Schabernacks sowohl Affären mit Frauen als auch mit Männern hatte. Tom Hiddleston zeigt sich im Gespräch mit ‚Variety‘ stolz darauf, dass die Serienmacher diesen Schritt gewagt haben. Er habe sich „geehrt“ gefühlt, diesen Aspekt von Loki mit der Welt teilen zu können.

„Seitdem ich begonnen habe, die Figur in den alten Mythen zu erforschen, war die Identität von Loki in jeder Hinsicht und in Bezug auf Geschlecht und Sexualität fließend“, schildert der 41-Jährige. „Es ist ein sehr alter Aspekt des Charakters und ich glaube, ich habe darüber nachgedacht… Es tauchte in den Geschichten, die wir erzählt haben, nicht auf. Und ich war wirklich erfreut und tatsächlich privilegiert, dass es in der Serie auftauchte.“

Dem Briten ist bewusst, dass es noch „viel mehr“ zu tun gibt. „Aber das Marvel Cinematic Universe muss die Welt reflektieren, in der wir leben. Deshalb war es eine Ehre, das anzusprechen. Es war mir wirklich wichtig“, betont er.

©Bilder:Bang Media International