Krümel (49) berichtet von unmoralischen Angeboten, denen Frauen auf Mallorca in der Ballermann-Szene ausgesetzt sind. Deshalb hat die Schlagersängerin dort den Schlussstrich gezogen.

Frauen haben es schwer am Ballermann

Vor elf Jahren zog die Deutsche mit ihrem Sohn und Partner nach Mallorca. Dort machte sie sich auf der Partymeile von El Arenal einen Namen und sang in den Clubs am Ballermann. Aber ganz so golden war diese Zeit dann doch nicht, wie jetzt zu erfahren war. Gerade als Frau muss man in der Ballermann-Szene einiges aushalten. Oft wird man nur als Objekt gesehen. Marion Pfaff, wie der Star mit bürgerlichem Namen heißt, könnte tatsächlich ein Lied von singen. "Wenn ich entscheiden muss, ob mein Song gespielt wird oder ich mit dem DJ ins Bett gehen oder irgendwelche Geschichten machen muss, entscheide ich mich natürlich immer für die Familie", lautete ihre Schlussfolgerung im Gespräch mit 'Bunte'. Sie hörte auf, im Bierkönig zu singen, denn das wurde ihr einfach zu eklig.

Krümel macht eine weitere Bar auf

Aber das bedeutet nicht, dass sie die Insel verlässt. Ganz im Gegenteil. Der Reality-Star hat mit 'Krümels Stadl' in Paguera ein gut laufendes Lokal und da kann sie machen, was sie will. "Das ist für mich völlig ausreichend, weil ich das leben kann, was meine Leidenschaft ist und muss nicht dem klein beigeben, was irgendein DJ will." 2022 war bislang ihre beste Saison und so konnte sie sich jetzt einen Traum erfüllen und die Bar nebenan kaufen. Zur Saison-Eröffnung am 30. April 2023 hat sich die Wahl-Mallorquinerin einen etwas umstrittenen Coup einfallen lassen. "Zum Opening wollen wir Michael Wendler und seine Frau einfliegen lassen." Na, das wird Krümel und ihrem neuen Lokal zumindest viel Aufmerksamkeit bescheren.

Bild: Starpress/WENN.com