Die Welt der Werbung ist schillernd, bunt und schnelllebig. Haben Werbespots in den 80ern und 90ern häufig noch eine Geschichte erzählt, geht es heute vor allem und kurze und prägnante Bilder, schnelle Bildwechsel und eine Message, die sich auch innerhalb weniger Sekunden einprägt. Ein typisches Merkmal der Werbung unserer Zeit ist das Engagement von Prominenten. Celebrity Marketing heißt der Trend, der uns in der Werbepause bekannte und beliebte Gesichter auf den Bildschirm bringt. 

Viele Stars haben ihre Karriere als Werbegesichter begonnen und auf so manches Produkt aufmerksam gemacht, das man nicht auf den ersten Blick mit ihnen in Verbindung gebracht hätte. Rückblickend mag der eine oder andere Werbespot den Promis und ihren Fans ein Schmunzeln entlocken, aber auch heute noch ist Celebrity Marketing gefragt und viele Stars bessern ihre Finanzen durch lukrative Werbeverträge auf.

Für welche Produkte sich die Celebrities vor die Kamera stellen, mag hin und wieder überraschen, denn nicht immer ist der Bezug naheliegend. Umso spannender kann es sein, die Werbeeinsätze der Stars etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Das sind einige der berühmtesten Werbegesichter unserer Zeit. 

Sportler am Spieltisch: Diese Fußballstars werben für Casinos 

Die Branche, die schon früh ins Celebrity Marketing eingestiegen ist, ist die Glücksspiel-Branche. Eine auf den ersten Blick nicht unbedingt naheliegende, dafür aber umso erfolgreichere Kooperation besteht zwischen berühmten Sportlern und Online Casinos. Insbesondere Fußballstars zeigen zu Werbezwecken gerne, wie viel Freude es machen kann, im Online Casino Echtgeld zu setzen, und machen das Angebot damit in einer großen Fangemeinde bekannt. 

Megastar Christiane Ronaldo verfügt über eine enorme mediale Reichweite. Rund 100 Millionen Menschen folgen dem Profifußballer bei Facebook, etwa 30 Millionen sind es bei Twitter. Diesen Einfluss hat er in das Marketingkonzept des Online-Anbieters PokerStars einfließen lassen und mit dem Werbeslogan „Triff mich im größten Online-Pokerraum der Welt.“ auf den Anbieter aufmerksam gemacht.

Zeitgleich hatte auch Kickerkollege Neymar einen Werbevertrag mit PokerStars, der neben thematischen Posts auf Facebook und Twitter auch verschiedene Fotoshootings und die Teilnahme an Live-Events beinhaltete. Die Kooperation zwischen PokerStars und den beiden Ausnahmefußballern endete 2017. 

Profifußballer Zlatan Ibrahimovic ging sogar noch weiter und wurde nicht nur zum Werbebotschafter für den großen Casinoanbieter BetHard, er erwarb auch selbst Anteile am Unternehmen, um am wachsenden Erfolg durch die Kooperation teilhaben zu können. 

Der wohl spektakulärste Werbespot aller Zeiten ist aber wahrscheinlich der Kurzfilm, mit dem die Hollywoodgrößen Leonardo DiCaprio, Robert de Niro und Martin Scorsese für den Casino-Konzern MCE werben. Fast wie ein Hollywoodstreifen wirkt die Produktion, die nicht zuletzt aufgrund der hochkarätigen Besetzung stolze 70 Millionen Dollar gekostet hat. Schauplatz ist das 2015 eröffnete Hotel-Kasino-Resort Studio City in Macau. Es soll aber auch eine zweite Version gegeben haben, in der die Stars im Casino City of Dreams in Manila aufeinander treffen. Die Gage für Leonardo DiCaprio und Robert de Niro soll jeweils 13 Millionen Euro für zwei Drehtage betragen haben. 

Smarter Genießer: George Clooney und seine Werbeverträge

Ein Gesicht, das wir gar nicht oft genug im Werbefernsehen bewundern können, ist das von George Clooney. Der smarte Hollywoodstar scheint ein echter Genießer zu sein, denn er wirbt eifrig für so manche Köstlichkeit. In seinem Vorratsschrank finden sich, schenkt man den Werbespots Glauben, immer eine Flasche Martini und eine Rolle Giotto. 

Die wohl bekannteste Werbekampagne, der George Clooney seit Jahren sein Konterfei leiht, wirbt für Nespresso, den hochwertigen Kapselkaffee. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé startete bereits 2006 die erste Kampagne mit dem Hollywoodstar. 2018 entschied sich das Unternehmen vorübergehend für andere Werbeträger, nur um im Herbst desselben Jahres mit einer großen Kampagne zurückzukehren, in der wieder George Clooney genießerisch an der Kaffeetasse nippen darf. Inzwischen ist sein Gesicht so untrennbar mit der Marke Nespresso verbunden, dass er sogar zum Markenbotschafter für den Nespresso Club ernannt wurde. 

Spaß aus der Tüte: Bastian Schweinsteiger promotet Funny Frisch

Auch deutsche Stars rühren kräftig die Werbetrommel. Bastian Schweinsteiger zum Beispiel wurde zum Paten für die deutsche Automatenwirtschaft und folgte damit dem Beispiel seiner Kickerkollegen in Sachen Werbung für Glücksspielanbieter. 

Noch bekannter dürften aber die Werbespots sein, die der ehemalige Bayernstar für Funny Frisch umsetzte. Seit 2011 ist der deutsche Ausnahmesportler das Werbegesicht und Markenbotschafter für die beliebten Chips. In einzelnen Sports sprang ihm sogar Fußballkollege Lukas Podolski zur Seite. Der Werbeslogan „Nicht lustig, aber Funny“ hat sich eingeprägt und dank den humoristischen Spots mit Schweinsteiger stehen die Knabbereien heute für eine junge Generation, Geselligkeit, Freundschaft und Partyspaß. Gemeinsam Snacken macht eben doppelt so viel Spaß. 

Ferrero und die „Nutella Boys“

Was wäre Ferrero ohne die „Nutella Boys“. Das Unternehmen zählt zu den treuesten Sponsoren verschiedener Fußballnationalmannschaften und hat auch mit den deutschen Spielern so manchen Werbespot umgesetzt. Der weltberühmte Brotaufstrich fand 2004 auch den Weg auf den Frühstückstisch Kevin Kurányi, Arne Friedrich, Mats Hummels, Manuel Neuer und Mesut Özil und machte die Jungs fit für einen anstrengenden Trainingstag. Auch das Herz von Thomas Müller schlägt selbstverständlich für das süße Frühstück, glaubt man den vielfältigen Werbespots des Unternehmens. 

Bis heute wecken die Sammelkarten der deutschen Nationalspieler in den unterschiedlichsten Ferrero-Produkten die Sammelleidenschaft vieler Fans – und natürlich auch den Appetit auf Nutella, Duplo, Hanuta, Kinderriegel und Co. 

So werden Promis zum Erfolgsfaktor für die Werbung

Dass wir von unseren Promis auf dem Bildschirm einfach nicht genug bekommen können, steht außer Zweifel. Aber was macht sie ausgerechnet für das Werbefernsehen so attraktiv? 

Für Unternehmen ist vor allem ihre Reichweite interessant. Wer einem Star in den Medien, insbesondere in den sozialen Medien, folgt, trifft unweigerlich früher oder später auf den einen oder anderen Werbespot. Flimmert ein beliebter Promi in der Werbepause über den Bildschirm, ist zudem die Bereitschaft größer, nicht sofort wegzuschalten, sondern sich den Spot bis zum Ende anzusehen. Das bekannteste und beliebteste Werbegesicht der Deutschen ist übrigens derzeit Thomas Müller. Der sympathische Fußballer hat nach einer Umfrage des Düsseldorfer Marktforschungsunternehmens Innofact für die Zeitschrift „Absatzwirtschaft“ derzeit den größten Erinnerungswert. Nach ihm kommen Manuel Neuer und Thomas Klopp. Auf Platz 8 findet sich schließlich GNTM-Star Heidi Klum. 

Das wichtigste Erfolgsrezept sind der Sympathie- und Glamourfaktor, die sich von einem Prominenten auf das beworbene Produkt übertragen. Viele Celebrities sind gleichzeitig Modeikonen, Influencer und Botschafter. Vor allem für eine jüngere Generation haben Stars und Sternchen einen Vorbildcharakter, der den Wunsch nach Nachahmung weckt. Durch den Kauf der Produkte, für die die Promis Werbung machen, scheint die Möglichkeit gegeben, ihr Leben in gewissem Maße nachzuvollziehen.

Das funktioniert natürlich nur, wenn ein Prominenter ein positives Image hat und sich eine möglichst große Zielgruppe mit ihm identifizieren möchte. Ist diese Voraussetzung gegeben, kann das Werbegesicht eines Promis das Kaufverhalten der Kunden zumindest unterbewusst positiv beeinflussen. 

Foto: Adobe / vectorfusionart