In den eigenen vier Wänden kann man sich schnell gemütlich fühlen. Foto: Adobe / BestForYou

In den eigenen vier Wänden kann man sich schnell gemütlich fühlen. Foto: Adobe / BestForYou

Homestory – so werden die eigenen vier Wände gemütlicher

Gerne blicken wir in die Wohnungen der Stars und Sternchen, wenn es im Rahmen einer Homestory einen der seltenen Einblicke gibt.

Viele Fans setzen sich bei solchen Gelegenheiten selbst das Ziel, die eigene Wohnung etwas gemütlicher zu gestalten. Mit welchen Tipps dies gelingt, sehen wir uns in diesem Artikel an.

Die passende Klimatisierung

In diesen Jahren ist es wichtiger denn je, für angenehme Temperaturen sorgen zu können. Denn schon seit Jahren setzt der Klimawandel vielen Menschen zu. Insbesondere im Dachgeschoss kann es im Sommer sehr heiß werden und selbst am Abend fehlt oft die Chance auf echte Abkühlung. Die kalte Jahreszeit kann deshalb der richtige Zeitpunkt sein, um sich ein paar Gedanken um die Klimatisierung zu machen. Hierbei handelt es sich um eine komfortable Möglichkeit, um selbst in den Sommermonaten für angenehme Temperaturen zu sorgen.

Aus energetischer Sicht kann es zudem sinnvoll sein, nicht das Herunterführen der Wohnung an die erste Stelle zu setzen. Nachhaltiger ist es, sich zunächst einige Gedanken rund um die Dämmung der eigenen vier Wände zu machen. Je besser diese isoliert sind, desto besser kann nicht nur die Wärme im Winter in der Wohnung gehalten werden. Im Sommer verhindert die Dämmung auch ein zu starkes Aufheizen der Wohnung.

Erholung dank Fliegengitter

Ein weiterer Tipp, mit dem viel Komfort gewonnen werden kann, betrifft den Schutz vor lästigen Fliegen. Gerade im Sommer suchen uns diese Plagegeister gerne heim und können insbesondere in der Nacht enorm störend sein. Ein einfaches Fliegengitter reicht schon aus, um sich künftig besser zur Wehr setzen zu können. Ein paar Euro reichen für diese Optimierung der Wohnung bereits aus.

Nicht nur ganz klassische Fenster sollten damit ausgestattet werden. Denn damit das Fliegengitter seine ganze Wirkung entfalten kann, müssen alle Zugänge der Wohnung damit ausgestattet sein. Der passende Insektenschutz für Dachfenster, die in der Aufzählung natürlich nicht fehlen dürfen, ist auf dieser Seite zu finden.

Neue Akzente bei der Einrichtung

Das Thema Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde. Und dazu gehört es auch, die eigenen Möbel möglichst lange zu verwenden und sie nicht in einem schnellen Rhythmus auszutauschen. Doch hin und wieder kommen wir einfach nicht umhin, für etwas frischen Wind in der eigenen Wohnung zu sorgen. Auch hier gibt es Möglichkeiten, um es auf eine nachhaltige Art und Weise zu tun.

So könnten einerseits gebrauchte Möbel gesucht werden, was dazu noch jede Menge Geld spart. Darüber hinaus lohnt sich die Fokussierung auf einen klassischen Einrichtungsstil. Denn zeitlos schöne Möbel haben den Vorteil, dass sie über viele Jahre ihren Dienst in der Wohnung verrichten können, ohne dabei negativ aufzufallen.

Farbliche Änderungen vornehmen

Auch bei der Farbgestaltung des Wohneigentums sind Anpassungen sinnvoll. Wissenschaftliche Untersuchungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass die Wandfarbe einen erheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden haben kann. Auch deshalb handelt es sich nicht um einen Faktor, der dem Zufall überlassen werden sollte.

Sehr gut eignen sich cremefarbene Töne für die Gestaltung. Vorsicht ist vor allem bei zu dunklen Farben geboten. Denn sie können den Raum optisch deutlich kleiner oder gar beengt wirken lassen.

Foto: Adobe / BestForYou