Viply – das VIP Magazin

Böse Gerüchte um Willi Herren: Seine Frau Jasmin wehrt sich

Auch zwei Tage nach dem tragischen Tod von Willi Herren stehen Fans und Angehörige unter Schock. Der 45-Jährige war am Dienstag (20. April) tot in seiner Wohnung in Köln aufgefunden wurden, nachdem Freunde des Schauspielers ('Lindenstraße') und Entertainers sich Sorgen gemacht hatten, weil er auf Anrufe nicht reagiert hatte.

"Eine glatte Lüge"

Da unklar ist, was sich in den letzten Stunden vor seinem Tod wirklich abgespielt hat, wird seit Tagen wild spekuliert. Zu wild, wie seine Frau Jasmin findet. Sie war zwar im letzten Monat aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen und wohnt zurzeit an der Ostsee. Doch das bedeutet nicht, dass Jasmin einfach tatenlos zuschaut, während Willis Ruf in den Schmutz gezogen wird. Ihr Management stellte gegenüber 'RTL' klar: "Das Gerücht, Willi Herren hätte in seiner Wohnung wilde Orgien gefeiert, ist eine glatte Lüge. Er war nachweislich ganz allein. Willi stand bis zu seinem Tod täglich in intensivem Austausch mit seiner Frau." Weiter heißt es: "Das Ganze ist belegbar durch Anruferlisten, Facetime-Gespräche und WhatsApp-Verläufe. Er hat sie sogar mehrfach an der Ostsee besucht. Auch dafür gibt es Zeugen."

Willi Herren wird in ein falsches Licht gestellt

Bislang gibt es keinerlei Bestätigung für Spekulationen, dass Willi Herren am Wochenende wild Party gefeiert habe. Auch anfängliche Meldungen über Drogen sind aus der Luft gegriffen. Im Statement klagt Jasmin weiter, dass niemand der Gerüchteköche wisse, wie stabil ihr Mann zum Zeitpunkt der Tragödie gewesen sein. "Das ist nicht nur pietätlos allen Angehörigen gegenüber, sondern stellt ihn in ein falsches Licht."

Jasmin Herren steht seit der schrecklichen Nachricht unter Schock und befindet sich in ärztlicher Behandlung. Bleibt nur zu hoffen, dass ihr Statement die Gerüchte um Willi Herren erst einmal zum Verstummen bringt.

Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto | Revierfoto

via Cover Media

Die mobile Version verlassen