David Spade: Großzügige Spende nach Kate Spades Tod

Wusstest Du schon...

Julia Stiles: Hauptrolle in ‘Orphan – Das Waisenkind’-Prequel

David Spade spendete 100.000 US-Dollar für die Behandlung psychisch Kranker.
Der 53-jährige Schauspieler überließ die Summe der National Alliance on Mental Illness (NAMI) und rief diejenigen, die mit psychischen Problemen kämpfen, dazu auf, sich um Hilfe und Unterstützung zu bemühen. Seine Schwagerin, die Designerin Kate Spade, hatte sich vor kurzem das Leben genommen. Gegenüber dem ‘People’-Magazin sagte der ‘Kindsköpfe’-Darsteller: "Mehr Menschen leiden an psychischen Krankheiten als wir vielleicht wissen, aber niemand sollte sich jemals dafür schämen, sich Unterstützung zu holen. Wenn du oder jemand, den du kennst, Hilfe oder Beistand braucht, bitte ruft die nationale Hotline zur Vermeidung von Selbstmord unter 800-273-8255 an oder geht auf nami.org, um mehr zu erfahren und denjenigen zu helfen, die vielleicht Hilfe benötigen." NAMI ist die größte auf lokaler Ebene operierende Organisation zur Heilung psychischer Krankheiten in den USA und widmet sich durch Hilfsgruppen und Bildungsprogramme der Heilung von Millionen Betroffenen.

Spade hatte zuvor bereits auf Instagram einen berührenden Post bezüglich seiner verstorbenen Schwagerin geteilt und zugegeben, dass ihr Tod immer noch unwirklich sei. Neben einem Foto von sich und Kate, die mit seinem Bruder David Spade verheiratet war, schrieb er: "Unscharfes Foto, aber ich liebe es. Kate und ich, während wir Weihnachts-Familienbilder gemacht haben. Wir hatten an dem Tag so viel Spaß. Sie war so schlau und schnell auf den Füßen. Sie konnte mich so sehr zum Lachen bringen. Ich kann es immer noch nicht glauben. Es ist eine raue Welt da draußen, Leute, versucht, durchzuhalten."

Andy Spade hatte kürzlich ebenfalls rührend Abschied von seiner Frau genommen und in seinem und dem Namen seiner 13-jährigen Tochter Bea einige Worte an die Öffentlichkeit gerichtet. Er erklärte unter anderem, dass die Designerin die schönste und liebenswürdigste Frau der Welt und seit 35 Jahren seine beste Freundin gewesen sei. Er und Bea seien am Boden zerstört.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Roger Taylor: Queen brauchte Jahre, um Freddie Mercurys Tod zu verarbeiten

Daniel Craig: Emotionale Worte über ‚Bond‘-Aus

Stormzy entdeckt Musiker im Supermarkt