Elizabeth Moss hat keine Angst vor Streits

Wusstest Du schon...

Mahershala Ali: Basketball als Vorbereitung

Elizabeth Moss hat kein Problem damit, Streit anzufangen.
Die 37-jährige Schauspielerin ist dankbar dafür, dass ihre Eltern ihr immer beigebracht haben, an sich selbst zu glauben und die eigene Meinung zu vertreten. Heute hat Elizabeth deshalb keine Angst vor hitzigen Diskussionen. Im Interview mit dem Magazin ‘OK!’ erklärt sie: "Mir wurde beigebracht, an mich selbst zu glauben. Mir wurde beigebracht, dass ich eine Stimme habe und dass mir ein Platz zusteht. Mir wurde beigebracht, dass meine Stimme Bedeutung hat und für andere Menschen relevant ist. Ich denke schon, dass ich gut darin bin, zu kämpfen, wenn ich muss. Ich glaube schon, dass man sowohl körperlich als auch geistig immer Kraft finden kann, wenn man sie braucht."

Und trotz ihres starken Selbstbewusstseins hat die Hollywooddarstellerin heute noch Angst davor, vor vielen Menschen zu sprechen. Elizabeth erklärt im Interview weiter: "[Ich habe Angst], öffentliche Reden zu halten, insbesondere bei großen Events. Stille macht mir auch Angst. Ich bin ein Stadtkind, also bin ich Stille nicht gewöhnt. Es würde mir eine Heidenangst machen, wenn man mich alleine in ein Haus auf dem Land schickt, nur umgeben von Wald und Stille. Und Wasser, ich habe auch Angst vor tiefem Wasser. Außerdem sind Dinge, die man nicht sieht, angsteinflößend. Eine unsichtbare Präsenz oder eine unsichtbare Bedrohung sind angsteinflößend, denn man hat keine Macht darüber. Ich könnte ewig so weitermachen…"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Colin Trevorrow über die Wichtigkeit des ‘Jurassic Park’-Trios

Alec Baldwin stellt sich hinter Ellen DeGeneres

Noah Cyrus dachte, sie würde ihren 21. Geburtstag nicht mehr erleben

Was sagst Du dazu?