Herzogin Kate: Schadensersatz wegen Oben-ohne-Bildern

Wusstest Du schon...

Nicki Minajs Bruder zu 25 Jahren Haft verurteilt

Herzogin Kate bekommt Schadensersatz wegen der Oben-ohne-Fotos.
Die 36-Jährige und ihr Liebster verbrachten im Jahr 2012 ihren gemeinsamen Sommerurlaub in Cannes. Während sie sich auf einem Privatanwesen an der französischen Mittelmeerküste ohne Oberteil sonnte, wurde sie damals von einigen Paparazzi erwischt und fotografiert. Diese Aufnahmen landeten danach auf dem Cover eines französischen Magazins und sorgten für eine Anklage aus dem britischen Königshaus. Sechs Jahre später wurde nun endlich das Urteil verkündet.
Laut Aussage eines französischen Gerichts seien sowohl die Chefredakteurin von ‘Closer’ und der damalige Verlagschef als auch die beiden Fotografen zu einer Strafe von insgesamt 100.000 Euro verurteilt worden. Kate und William sollen wegen Verletzung der Privatsphäre laut Spiegel Online zu Anfang sogar 1,5 Millionen Euro verlangt haben. Letzten Endes seien sie aber auch mit der deutlich geringeren Schadensersatzsumme zufrieden gewesen. Die intimen Aufnahmen von Prinz Williams Frau wurden damals jedoch von mehreren Boulevardblättern verbreitet: Diverse Magazine hatten die Fotos gekauft und veröffentlicht. Allerdings wurde die Verbreitung nur wenige Tage später nach der ersten Publikation gerichtlich verboten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kerry Washington: Sie wird immer eine Aktivistin bleiben

Kelly Clarkson sichert sich alleiniges Sorgerecht

James Corden: „Selbstbewusstsein ist für Mobber wie Kryptonit“