Jana Pallaske ‚vegetierte‘ nur noch vor sich hin

Wusstest Du schon...

Lil Wayne: Selbstmordversuch

Jana Pallaske äußerte sich bei ‚Global Gladiators‘ zu ihrer früheren lebensbedrohlichen Magersucht.
Die 36-jährige Schauspielerin nimmt derzeit an der ProSieben-Show ‚Global Gladiators‘ teil und obwohl bereits zuvor bekannt gewesen ist, dass der ‚Fack Ju Göhte‘-Star in seiner Jugend mit einer schlimmen Magersuchtserkrankung zu kämpfen hatte, wurde dessen erschreckendes Ausmaß erst jetzt durch seine neuen Aussagen in der Fernsehshow deutlich. Sie sagte: "Ich bin mit Essen ziemlich speziell, weil ich hatte so starkes Untergewicht, dass ich nicht mehr laufen konnte und nur noch so vor mich hinvegetierte. Ich hatte dieses Nahtoderlebnis, dass es wirklich so war, dass ich 40 Kilo gewogen habe. […] Ich bin weggedriftet, habe das Bewusstsein verloren und habe dann geschnallt ‚okay, ich sterbe‘. […] In dem Moment war es glasklar: ‚Das ist mein Leben, es ist mein Geschenk und damit auch meine Verantwortung‘."

Die brünette Schönheit, die heute offen mit ihrer früheren Erkrankung umgeht, befand sich damals in einer lebensbedrohlichen Situation, augelöst durch die Umstände während ihrer Kindheit. Damals musste Janas Mutter viel arbeiten und Pallaske war auf sich selbst gestellt. Ihre Überforderung äußerte sich schlussendlich in der gefährlichen Essensverweigerung, wie sie ebenfalls erklärte: "Ich hatte damals aber einfach nicht gelernt, zu sagen ‚ich brauche Hilfe‘. […] Und dann habe ich halt irgendwie aufgehört zu essen." Ihr Verhalten sei eine Art Hilfeschrei gewesen, der aber von niemandem erhört wurde. Gott sei Dank scheint die Schauspielerin aber rechtzeitig aufgewacht zu sein und wirkt heute gesund, fit und glücklich – möglicherweise kann sie damit anderen jungen Mädchen Hoffnung geben, die an der schlimmen Krankheit leiden und in Pallaske nun ein Genesungsvorbild sehen können.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hätten Sie das über Prinz Charles gewusst?

Lorde beschuldigt Kanye West: Hat er bei ihr geklaut?

Céline Dion: Geschlechterneutrale Kollektion