Lucy Hale: Initiative für Opfer häuslicher Gewalt

Wusstest Du schon...

Kesha ist bereit für einen Neuanfang

Lucy Hale setzt sich dafür ein, dass es mehr haustierfreundliche Anlaufstellen für Opfer häuslicher Gewalt gibt.
Es ist ein oft übersehener, jedoch herzzerreißender Aspekt: Wenn Menschen aus ihren Häusern fliehen müssen, um Gewalt zu entkommen, müssen sie meist ihre geliebten Haustiere zurücklassen. Genau dafür will die ‚Pretty Little Liars‘-Darstellerin mehr Aufmerksamkeit generieren und hat sich so mit der Organisation Purina zusammengeschlossen, um deren ‚Purple Leash Project‘ zu unterstützen.

Lediglich 10 Prozent aller Asyle für Opfer häuslicher Gewalt in den USA nehmen derzeit auch Haustiere auf. „Dieser Mangel an haustierfreundlichen Unterkünften stellt Opfer oft vor die herzzerreißende Entscheidung, Missbrauch weiter zu erdulden, um bei ihrem Haustier zu bleiben, oder das Tier zurückzulassen“, deckt die Schauspielerin gegenüber dem ‚People‘-Magazin auf. Als große Tierliebhaberin habe ihr Herz sofort für das Projekt gebrannt. „Ich kann mir nicht vorstellen, diese Entscheidung zu treffen. Das sollte niemand tun müssen“, erklärt Lucy.

Mit der Initiative soll mindestens eine haustierfreundliche Anlaufstelle pro US-Bundesstaat gestellt werden. „Aber das Ziel ist es, dass bis 2025 25 Prozent der Asyle haustierfreundlich sind“, sagt die 31-Jährige. Unter anderem sollen die Notunterkünfte mit Hundehütten, Haustierbedarf und Außenbereichen zum Spielen ausgestattet werden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Naomi Campbell: Selbst ist die Frau

Bob Gale: ‘Zurück in die Zukunft 4’ ist unwahrscheinlich

Gwen Stefanis neue Musik wird ‘schon bald’ erscheinen

Was sagst Du dazu?