Natalie Dormer: Schräge Dreharbeiten

Wusstest Du schon...

Promi-Bild des Tages

Natalie Dormer verrät, dass es voyeuristische Elemente in ihrem neuen Film ‚In Darkness‘ geben wird.
Die 36-jährige Schauspielerin verkörpert die Rolle der blinden Pianistin Sophia in dem neuen Thriller und ist fasziniert von der unglaublichen Erfahrung, die die Filmproduktion für sie darstellte. "Es war eine so interessante Erfahrung, mit niemandem meiner Schauspielkollegen Augenkontakt aufnehmen zu können. Als Schauspielerin merkst du dann erst, wie sehr du von Augenkontakt abhängst. Wenn du je das Gefühl hast, den Moment nicht richtig fassen zu können, dann kommst du genau darauf zurück. Deshalb mussten wir Schlüsselszenen auch ein paar Mal im Vorfeld proben, weil diese Verbindung gefehlt hat."

Aber nicht nur die ‚Tribute von Panem‘-Darstellerin, sondern auch ihre Co-Stars hatten während der Dreharbeiten zu kämpfen. Ihr Kollege Ed Skrein empfand die Arbeit als sehr "schräg". "Ed Skrein hat gesagt, er fand die Arbeit zu Beginn sehr schräg. Aber dann meinte er, nach einer Weile wäre es sehr befreiend gewesen, weil er mein Gesicht studieren konnte. Es gibt daher ein voyeuristisches Element in diesem Thriller", meint Dormer gegenüber ‚Collider‘.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Zoe Kravitz: Meryl Streep lobte sie beim Bowlen

Prinzessin Eugenie: Darum ärgern sich die Briten über ihre Hochzeit

Veronica Ferres hat die Liebe ihres Lebens gefunden