Prinz William: Die britische Königsfamilie ist nicht rassistisch

Wusstest Du schon...

Charlize Theron: Sexismus am Set von ‘The Italian Job’

Prinz William reagierte bei einem Termin auf die jüngsten Rassismus-Vorwürfe.
Der 38-jährige Prinz äußerte sich nun zum ersten Mal über das Oprah-Winfrey-Interview, in dem sein Bruder Prinz Harry und dessen Ehefrau Herzogin Meghan darüber sprachen, dass es vor der Geburt ihres Söhnchens Archie innerhalb des britischen Königshauses “Sorgen und Gespräche” über die Hautfarbe des Babys gab.

Im Rahmen eines Besuchs einer Schule im Osten Londons erklärte Prinz William gegenüber den Reportern: “Wir sind ganz klar keine rassistische Familie.” William gab auch zu, dass er seit der Veröffentlichung des Interviews noch nicht mit Harry gesprochen hätte, aber verriet, dass er das noch tun würde. Der Prinz fügte hinzu: “Ich habe noch nicht mit ihm geredet, aber das habe ich vor.”

Williams Kommentare folgen auf das vom Buckingham Palace veröffentlichte Statement, in dem verkündet wurde, dass die britischen Royals die in dem Interview mit Harry und Meghan “geäußerten Probleme” als “besorgniserregend” betrachten und diese “privat” klären würden. Die 39-jährige Meghan hatte in dem Oprah-Interview enthüllt, dass sich ein nicht mit Namen genanntes Mitglied der Königsfamilie vor der Geburt von ihrem Sohn Archie “Sorgen” darüber machte, wie die Hautfarbe des Kindes aussehen würde.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Andie MacDowell: So wichtig ist Beauty

Sarah Ferguson: ‚Diana würde zwischen Santa Barbara und dem Kensington Palace pendeln‘

Matt Damon will Rolle in jedem Steven Soderbergh-Film

Was sagst Du dazu?