Quibi wollte Vertrag mit Prinz Harry und Herzogin Meghan abwickeln

Wusstest Du schon...

Oscar Isaac: Schlimme Selbstzweifel wegen ‘Star Wars’

Quibi versuchte, einen Deal mit Prinz Harry und Herzogin Meghan abzuwickeln.
Der Herzog und die Herzogin von Sussex gaben am Mittwoch (2. September) bekannt, dass sie einen Deal mit Netflix unterzeichneten, aber nun wurde enthüllt, dass auch Quibi, der Konkurrent der beliebten Streaming-Plattform, einen Vertrag mit den Prominenten aufsetzen wollte.

Ein Insider erklärte gegenüber der ‘Page Six’-Kolumne der ‘New York Post’-Zeitung: "Meg Whitman und Jeffrey Katzenberg haben sich mit Harry und Meghan getroffen, um sie zum Unterzeichnen zu bewegen… aber es ist keine Überraschung, dass sie sich für Netflix entschieden." Zuvor war bestätigt worden, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan einen Deal mit Netflix abschlossen. In einem Statement enthüllte das Paar: "Durch unsere Arbeit mit vielfältigen Gemeinschaften, bis dahin, weltweit über Menschen und gute Zwecke aufzuklären, werden wir unseren Fokus auf Inhalte legen, die informieren, aber auch Hoffnung geben. Als neue Eltern ist es für uns auch wichtig, inspirierende Familienprogramme zu entwickeln, genauso wie auch mitreißendes Geschichtenerzählen durch eine wahrheitsgetreue und nachvollziehbare Perspektive."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Demi Lovato: Ihr Umfeld zweifelt an ihrem Verlobten

Naomie Harris will nicht denselben Job ein Leben lang

Harvey Weinstein: Queen Elizabeth nimmt ihm den Titel weg

Was sagst Du dazu?