Shawn Mendes: Inspiration aus dem Meer

Wusstest Du schon...

Kylie Jenner: ‚Jenner-Gene‘ gegen Schwangerschaftspfunde

Shawn Mendes bekam die Inspiration für ‚In My Blood‘, indem er still "auf den Ozean starrte".
Der 19-jährige Musiker veröffentlichte gerade seine neue Single, die von Gefühlen der Angst handelt, und hat nun verraten, dass er während der Schreibens der Liedzeilen oft auf den Ozean starrte, bis etwas ihn inspirierte. In der Videorubrik ‚How It Went Down‘ des Magazins ‚Billboard‘ sagte er: "Wir gingen in dieses großartige Studio in Malibu, es heißt ‚The Woodshed‘. Es ist direkt an den Klippen gelegen und es hat diesen großartigen Ausblick auf den Ozean. Wann immer ich also bei dem Text feststeckte, ging ich mit den Schreibern nach draußen und wir starrten auf den Ozean und sagten circa fünf Minuten lang einfach nichts, bis uns einfach etwas in den Sinn kam. Und aus einem komischen, magischen Grund kam uns dann immer etwas in den Sinn."

Der ‚Lost in Japan‘-Interpret war nervös, bevor er den Menschen seinen verletzlichen Song zum ersten Mal präsentierte, nachdem er fertig gestellt war. Sobald allerdings sein Management "wie weggeblasen" von dem Song war, beruhigte er sich wieder. "Jeder im Raum war irgendwie emotional weggeblasen von dem Song und dem Konzept und dem Gefühl und danach dachten wir einfach ans Weitermachen und dass wir da was haben", erklärte Mendes.

Das Thema Angstzustände in seinem neuen Song zu behandeln war neues Terrain für den ‚Mercy‘-Hitmacher. Außerdem ist sein kommendes drittes Album, das am 25. Mai erscheint, auf eine andere Art und Weise entstanden wie die Vorgänger. Im Interview verrät er: "Was wir bei diesem Album begonnen haben war, dass wir uns Zeit nahmen, uns hinsetzten und darüber sprachen, was ich vermitteln wollte, anstatt einfach loszulegen und erst dann herauszufinden, worüber ich sprechen wollte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Henry Cavill hofft auf Bond-Rolle

Ariana Grande: Tattoo für Manchester-Opfer

Orlando Bloom für Marvel?