Stefan Mross: ‚Ohne Anna hätte ich es nicht geschafft‘

Wusstest Du schon...

„Fantastic Beasts“: Statt einer Trilogie wird es fünf Filme geben

Stefan Mross widmet seiner Freundin Anna-Carina Woitschack rührende Worte.
Der Schlagersänger enthüllt, dass er eine äußerst schwere Zeit durchmachte und nur dank seiner Liebsten aus dem dunklen Loch, in dem er gefangen war, entkommen konnte. "Mir ging es ein paar Jahre lang nicht so gut. Ich habe, Gott sei Dank, wieder ins Leben zurückgefunden. Ohne Anna hätte ich das bestimmt nicht geschafft", verrät er.

Die 26-Jährige habe ihm aufgezeigt, was wirklich im Leben zähle. "Ich hatte Erfolg und dann die falschen Freunde um mich versammelt. Erfolg macht aber nicht das Leben aus. Und das habe ich nicht mehr gemerkt. Anna hat mir die Augen geöffnet, mich gerettet", erklärt der TV-Moderator. Die Jahre hätten das Paar noch enger zusammengeschweißt: "Wir sind seit drei Jahren 24 Stunden am Tag zusammen. Außer ihr und meiner engsten Familie brauche ich eigentlich niemanden um mich herum. Früher dachte ich, ein jeder sei mein Freund."

Im Interview mit der Zeitschrift ‚Auf einen Blick‘ spricht der 43-Jährige außerdem über seine populäre ARD-Show ‚Immer wieder sonntags‘. "Die Show läuft 25 Jahre, ich mache sie 15 Jahre. Und ich feiere dieses Jahr mein 30-jähriges Jubiläum", zeigt er sich stolz über den Meilenstein. "Wenn mal ein Sendeplatz frei ist, ich traue mir zu, eine Samstagabendshow zu stemmen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Slipknot: Jim Root will nicht vergleichen

Stranger Things: Nur noch zwei Staffeln!

Nick Cannon: Er kann nicht mit Mariah mithalten