Stormzy: Bubenstreich ließ seinen Traum von Cambridge platzen

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Stormzy macht seinen ehemaligen Lehrer dafür verantwortlich, es nicht an die Cambridge University geschafft zu haben.
Der Grime-Star behauptet, dass er nie die Chance hatte, die prestigeträchtige Uni zu besuchen, weil er sich am College mit einem anderen Schüler angelegt hatte. In der ‚Jonathan Ross Show‘ plaudert er die ganze Geschichte aus: "Ich würde nicht sagen, dass ich mich dazu entschied, [Cambridge] nicht zu besuchen. Das Leben und der Lehrer, der mich rausschmiss, haben es wahrscheinlich auch entschieden. Das war stets der Pfad, den ich gehen sollte… Ich wurde wegen nichts Ernstem rausgeworfen."

Der Rapper enthüllt, wieso er die Lehrer-Sympathien verspielte: "Es wird sich verrückter anhören, als es war: Ich stellte viele Stühle über einen anderen Schüler auf. Es hört sich verrückt an, aber wir alberten herum, es war eine Herumblödelei und ich stellte einfach massenweise Stühle über den Schüler auf, so dass er eingesperrt war. Genug, um den ganzen menschlichen Körper einzusperren. Es war tatsächlich eine spontane Attacke. Es war einfach Geplänkel, wie man es halt macht… Es klingt verrückt, aber es war nur ein Scherz. Es war wie der hundertste Schlag, man wird nicht heraus geschmissen, weil man Stühle über jemanden stellt." Rückblickend zeigt der Musiker jedoch Reue: "Ich war einfach ein kleiner Vollidiot, das gebe ich jetzt zu."

Umso bewundernswerter ist es, was der Künstler im Alter von 25 Jahren bereits erreicht hat. Dank seines musikalischen Erfolgs besitzt er nun die Möglichkeit, anderen sozial benachteiligten Schülern zu helfen und verschaffte zwei afro-amerikanischen Studenten dieses Jahr mithilfe eines Stipendiums die Möglichkeit, die renommierte Uni zu besuchen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Tristan schämt sich nur wegen seines Images

Justin Bieber: Rastlos aber glücklich

Will Smith: Angst vor der Rolle