Stormzy: Bye, bye, Gras

Wusstest Du schon...

US-Medien sicher: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind längst verheiratet

Stormzy hat seiner psychischen Gesundheit zuliebe die Entscheidung getroffen, kein Gras mehr zu rauchen.
Der britische Grime-Rapper gesteht, dass er Marihuana lange Zeit als Droge benutzte, um sich besser zu fühlen und unerwünschte Emotionen zu unterdrücken. "Wenn du mentale Probleme hast, dann hör auf, Gras zu rauchen", erklärt er im Gespräch mit der Charity-Organisation ‘Carney’s Community’. "Ich hatte in den letzten Jahren mit meiner psychischen Gesundheit zu kämpfen. Wenn ich mich depressiv fühlte, schottete ich mich ab und rauchte Gras und fühlte mich daraufhin immer schlechter und schlechter." Lange Zeit habe er die Augen vor der unbequemen Wahrheit verschlossen. "Es hilft deiner Situation nicht. Es spielt dir übel mit", sagt der 26-Jährige. "Es fühlt sich für vielleicht 20 Minuten gut an und danach… wir als Gras-Raucher wissen alle, was passiert."

Stattdessen hat Stormzy nun eine Droge der gesünderen Art für sich entdeckt – sportliche Betätigung. "Bewegung ist gut für die psychische Gesundheit und auch dafür, ein Ziel zu haben. Deshalb mache ich es auch", schildert er. Vor allem beim Boxtraining kann sich der Musiker voll und ganz austoben. "Es fühlt sich wie das beste Beispiel an, weil es dir so viel Disziplin verleiht und du lernen musst und aufmerksam bleiben musst und jeden Tag daran arbeiten musst, um besser zu werden", erzählt der ‘Shut Up’-Hitmacher. "Du musst fokussiert bleiben."


Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dolly Parton wird immer noch gefragt, ob ihr Ehemann wirklich existiert

Gigi Hadid und Zayn Malik: Glücklicher denn je

Jason Blum: ‘Halloween Kills’ wird sicher 2021 kommen

Was sagst Du dazu?