Millie Bobby Brown: Vegane Beauty-Linie

Wusstest Du schon...

So wohnt Topmodel Franziska Knuppe

Millie Bobby Brown bringt ihre eigene tierversuchsfreie Kosmetik-Linie, Florence by Mills, auf den Markt.
Die 15-jährige Schauspielerin, die am besten für ihre Rolle als Elfie in der erfolgreichen Netflix-Science-Fiction-Serie ‚Stranger Things‘ bekannt ist, bringt eine brandneue Make-up- und Hautpflegelinie raus. Das Sortiment der Beauty-Kollektion, das als "Gen Z-fokussiert" bezeichnet wird, ist nach Browns Urgroßmutter Florence benannt und soll PETA-zertifiziert, vegan und frei von Tierversuchen sein.

Die Linie wird unter anderem Produkte wie eine leichte Foundation und Augen Gel-Pads beinhalten. Millie bestand darauf, dass ihre Linie auf "Individualität und Tapferkeit" basiert. In einem Interview mit ‚WWD‘ sagte sie: "Ich dachte an eine Marke, die für Individualität und Tapferkeit und Ehrlichkeit steht und sie sollte nach jemandem benannt werden, der all diese Dinge war."

Die Serien-Darstellerin erklärte weiter, dass sich das gesamte Sortiment speziell an junge Menschen richtet – sie habe das Wissen genutzt, das sie nach dem Start ihrer Schauspielkarriere im Alter von zehn Jahren erworben hat. "Ich sitze seit meinem zehnten, elften Lebensjahr in einem Make-up-Stuhl und bin wirklich mit allen Arten von Produkten vertraut. Ich hatte Spezialeffekte auf meinem Gesicht, Blut, alle verschiedenen Arten von Foundations… Ich wollte in den Raum kommen, weil es eine Marktlücke für junge Leute gab", so die junge Schauspielerin selbstbewusst.

Das Sortiment wird bei Ulta Beauty in den USA und bei Boots in Großbritannien erhältlich sein. Die Preise beginnen bei umgerechnet rund 9 Euro, das teuerste Produkt liegt bei circa 30 Euro. Die Produkte sind auch online erhältlich. Ein Teil der Einnahmen geht an die Olivia Hope Stiftung, die Millie Bobby Browns verstorbene Freundin Olivia Hope LoRusso ehren soll, die nach einem 15-monatigen Kampf gegen die akute myeloische Leukämie verstorben ist.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sarah Jessica Parker: Im funkelnden Kleid durch New York

Der „Rachel-Cut“: Warum die Kultfrisur auch heute noch angesagt ist

Karlie Kloss: Nichts geht über einen guten Duft

Was sagst Du dazu?