Olly Alexander: Tägliche Routine dank Lockdown

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Olly Alexander hat während des Corona-Lockdowns eine strikte Routine entwickelt.
Der Years & Years-Frontmann hatte anfangs große Probleme damit, sich daran zu gewöhnen, plötzlich 24 Stunden pro Tag zuhause zu sein.

"Ich bin es gewohnt, die ganze Zeit zu arbeiten und mich abzulenken und das löste sich alles einfach auf und fiel ein wenig auf mich drauf", verrät der Musiker im Gespräch mit der Zeitung ‘The Guardian’.

Anstatt in ein dunkles Loch zu fallen, entschied sich der Sänger dazu, aktiv zu werden und seine körperliche wie mentale Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen. So fing er damit an, regelmäßig laufen zu gehen, Anti-Depressiva einzunehmen und sprach jede Woche auf Zoom mit seinem Therapeuten. Das alles habe ihm dabei geholfen, sich gesünder denn je zu fühlen. "Wenn du eine Routine entwickeln kannst, auch wenn du nicht alles davon jeden Tag machst, dann kannst du mit einem einfachen Ding anfangen und sogar wenn du anschließend Probleme hast, kannst du an einen Ort zurückkehren, wo du dich einfach mehr wie du selbst fühlst", schildert Olly.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Victoria Beckham: Ihre Kinder finden sie cool

Selma Blair: Kein Wandel in der Modewelt

Rihannas Savage X Fenty-Show findet im nächsten Monat statt

Was sagst Du dazu?