Emily Ratajkowskis private Hochzeit

Wusstest Du schon...

Deutsche Schauspielerin verklagt Harvey Weinstein

Emily Ratajkowskis Hochzeit war ausschließlich für sie und ihren Ehemann.
Die ‚We Are Your Friends‘-Schauspielerin und ihr Gatte Sebastian Bear McClard haben sich Anfang des Jahres im Geheimen das Ja-Wort gegeben. Im Gespräch mit ‚Busy Tonight‘ erzählte sie, was ihr an der einfach gehaltenen Trauung besonders gefallen hat: "Wir beide kannten uns schon lange Zeit davor und er macht gerne Witze darüber wie zum Beispiel ‚Yeah, jeder denkt, dass wir recht zügig geheiratet haben, aber du hast mich zwei Jahre lang überprüft.‘ Frauen wissen es immer… Ich dachte immer ‚Okay, ich sollte besser nicht mit diesem Typen alleine abhängen’… und das nächste, an das ich mich erinnere ist, dass ich im Standesamt heirate. Es war vier Stunden lang geheim. Hochzeiten sind unglaublich, ich will Party machen, ich will Liebe und Beziehungen feiern, aber das war nur für uns und es war sehr schön." In einem Interview mit dem ‚The Times‘ Magazin bezeichnete das 27-jährige Model die historische Seite der Ehe als Witz. "Wisst ihr, letztendlich ist die Ehe wie ein Geschäft. Die Ehe ist für mich wirklich das, was ihr daraus machen wollt, denn die Geschichte davon ist ein Witz." Emily wollte ihre Hochzeit so lange wie möglich geheim halten. Deswegen verzichtete sie auf ein traditionelles weißes Hochzeitskleid und entschied sich für einen maßgeschneiderten Anzug. "Ich war keine Pinterest-Braut! Ich mache so viel Glamour, ich habe einmal in der Woche Anproben. Deswegen war es für mich einfach so schön, einen Zara-Anzug anzuziehen, den ich mochte und mein eigenes Haar und mein Make-up zu machen. Ich fühle mich immer am sichersten, wenn ich es selbst mache – und brauche nicht die Aufregung zu haben, die Braut zu sein. "

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sir Cliff Richard: Sein Glaube ließ ihn durchhalten

Jenna Coleman: Gute Frauenrollen fehlen

Joachim Llambi: Das ist seine neue Freundin!