Kanye West trauert noch immer um Kobe Bryant

Wusstest Du schon...

Katie Price: Sie hätte sich fast umgebracht!

Kanye West trauert noch immer um den verstorbenen Kobe Bryant.
Am 7. Februar wurden Kobe und seine Tochter im Rahmen einer privaten Beerdigung in Corona Del Mar in Kalifornien beerdigt. Die 41-jährige Basketball-Legende und seine 13-jährige Tochter verloren bei einem Helikopterabsturz am 26. Januar auf tragische Weise ihr Leben. Der Hubschrauber stürzte über Calabasas ab, was insgesamt neun Menschen das Leben kostete. Nur wenige Meter von der Unfallstelle entfernt lebt Rapper Kanye West, der mit Bryant befreundet war. Dem ‘GQ’-Magazine sagte der 42-Jährige jetzt: "Jedes Mal, wenn ich die Straße hinunterfahren, führt kein Weg für mich daran vorbei, genauso entschlossen wie Kobe zu sein. (…) Es gibt keine Bewegung, die wir nicht machen können oder auf die wir warten müssen, sie zu machen. (…) [Sein Tod] war für mich eine Spielwende. Er war die Basketball-Version von mir und ich war die Rap-Version vom ihm. Das ist eine Tatsache. (…) Wir sind zur selben Zeit groß geworden. Und jetzt…"

Ein Insider hatte nach dem tragischen Tod gegenüber ‘Entertainment Tonight’ erklärt: "Vanessa und die Familie wünschten sich eine private Beerdigung, um den Verlust zu betrauern. Die Zeremonie war extrem schwierig für alle, weil es immer noch hart für sie ist, zu verstehen, dass sie zwei wunderschöne Seelen verloren haben." Eine öffentliche Trauerfeier fand dann 24. Februar im Rahmen einer Erinnerungsveranstaltung im Staples Centre in Los Angeles statt, wo Kobe mit den L. A. Lakers professionell Basketball gespielt hatte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Scott Eastwood: Ju-Jutsu mit Guy Ritchie

Olly Alexander: Solo-Projekt fühlt sich befreiend an

Zack Snyder hofft auf weitere DC-Filme

Was sagst Du dazu?