Katy Perry verteidigt die hoffnungsvolle Botschaft ihres Albums

Wusstest Du schon...

Neuer Film mit Woody Harrelson

Katy Perry hat die positive Botschaft ihres ‘Smile’-Albums verteidigt, indem sie dementierte, dass es sich bei der Platte um "ignoranten Eskapismus" handelt.
Die 35-jährige Sängerin wurde von einigen Seiten dafür kritisiert, dass es unsensibel sei, inmitten der Corona-Pandemie eine LP und eine Single mit dem Titel herauszubringen.

Der Popstar hat sich die negativen Kommentare jedoch nicht zu Herzen genommen, weil er denkt, dass es während schwieriger Zeiten wichtig ist, positive Botschaften zu verbreiten. Perry enthüllte gegenüber der ‘The Guardian’-Zeitung: "Wenn wir keine Hoffnung haben, kann es wirklich, wirklich düster werden, und bei diesem Song geht es nicht nur um ignoranten Eskapismus von Glück. Obwohl einige Leute diese Dunkelheit durchmachen, können sie dabei hoffentlich hören, dass es eine Person geschafft hat." Und Katy, die über ihre Schwierigkeiten mit Depressionen und Angstzuständen sprach, bestand darauf, dass es bei der Botschaft des Albums nicht darum geht, immer glücklich sein zu müssen, weil sie weiß, dass das nicht möglich ist. Die Schönheit fügte hinzu: "Es geht nicht darum zu sagen, ‘Sei ver****** noch einmal glücklich! Lach doch mal!’ Ich bin nicht so blöd, dass ich denke, dass ich mich niemals wieder Herausforderungen stellen muss."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Cardi B findet, dass Rapperinnen unter zu viel Druck stehen

Naomie Harris verpflichtet sich für Apple TV+-Projekt

Mabel verbrachte Lockdown bei Eltern

Was sagst Du dazu?