Whoopi Goldberg erwartet nicht, dass Will Smith sein Oscar aberkannt wird.
Die 66-jährige Schauspielerin, die der Academy als Gouverneurin angehört, hat sich zu den möglichen Folgen geäußert, nachdem Smith Chris Rock geschlagen hatte, weil dieser einen Witz über seine Frau Jada Pinkett Smith gemacht hatte, die an Alopezie leidet.

In der Sendung ‚The View‘ sagte sie diese Woche: „Wir werden ihm den Oscar nicht wegnehmen. Ich bin mir sicher, dass es Konsequenzen geben wird, aber ich glaube nicht, dass sie das tun werden, vor allem, weil Chris gesagt hat: ‚Hören Sie, ich werde keine Anzeige erstatten.'“ Whoopi bestand darauf, dass Will – der später bei der Verleihung am Sonntagabend (27. März) mit dem Preis für den besten Schauspieler ausgezeichnet wurde – zwar „überreagiert“ habe, aber dass man „einen Punkt erreichen kann, an dem man sich schlecht benimmt“. Sie fügte hinzu: „Ich denke, es war eine Menge Zeug, das sich wahrscheinlich aufgestaut hat. Ich denke, er hat überreagiert… Ich denke, er hatte einen dieser Momente, in denen er dachte: [Verdammt noch mal], hör einfach auf. Ich verstehe es, nicht jeder verhält sich unter Druck so, wie wir es gerne hätten. Und er ist ausgerastet… Manchmal kommt man an einen Punkt, an dem man sich schlecht benimmt. Ich selbst habe mich gelegentlich schlecht benommen.“

Obwohl Whoopi nicht damit rechnet, dass dem Schauspieler der Preis für den besten Schauspieler aberkannt wird, hat die Academy bestätigt, dass sie „eine formelle Überprüfung“ des Vorfalls eingeleitet hat.

©Bilder:BANG Media International – Whoopi Goldberg – 2021 – Annual ACE Awards – Avalon