Abby Lee Miller: Die zweiten ersten Schritte

Wusstest Du schon...

Prinzessin Diana soll sich in der Nacht vor ihrem Tod “gefangen” gefühlt haben

Abby Lee Miller lernt wieder laufen.
Die ‚Dance Moms‘-Darstellerin musste sich vor kurzem einer lebensrettenden Wirbelsäulenoperation unterziehen, nachdem sie vor zwei Jahren mit Burkitt-Lymphom, umgangssprachlich auch Lymphdrüsen- oder Lymphknotenkrebs genannt, diagnostiziert wurde. Obwohl sie mittlerweile krebsfrei ist, hat sie noch bis vor kurzem im Rollstuhl sitzen müssen, sich nun aber der OP unterzogen, die ihre Schmerzen lindern und die Beweglichkeit wiederherstellen sollte.

Dr. Hooman Melamed, der die siebenstündige Operation durchführte, gab zu, dass es wegen Abbys Krankengeschichte ein schwieriges Verfahren war. Der Arzt sagte gegenüber ‚Extra‘: „Weil sie all diese Chemos hatte, war ihre Knochenqualität nicht die beste. Ich werde nicht lügen: Es war eine sehr harte Operation, die wir rekonstruiert haben. Der Nerv war extrem zusammengedrückt und es war eine Menge Arbeit, viel mehr, als es normalerweise wäre.“ Die 55-Jährige wurde außerdem von Dr. Christopher Boudakian behandelt, der aktuell mit ihren Fortschritten zufrieden ist. Er sagte: „Sie ist wirklich weit gekommen. Es ist wirklich ein Beweis für ihre Stärke und ihren Willen, wieder auf die Beine zu kommen. Sie ist jetzt in der Lage, vom Stuhl aufzustehen und zu gehen.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Andie MacDowell: So wichtig ist Beauty

Sarah Ferguson: ‚Diana würde zwischen Santa Barbara und dem Kensington Palace pendeln‘

Matt Damon will Rolle in jedem Steven Soderbergh-Film

Was sagst Du dazu?