Bella Thorne

Media Punch/INSTARimages/Cover Images

Bella Thorne klagt an: Regisseur unterstellte ihr Flirtverhalten, als sie erst 10 Jahre alt war

Bella Thorne (25) lernte das knallharte Filmgeschäft Hollywoods schon als Zehnjährige von einer unangenehmen Seite kennen. Als Gast in Emily Ratajkowskis 'High Low'-Podcast erinnerte sich die Schauspielerin ('Shake It Up – Tanzen ist alles') an ein Vorsprechen, bei dem sie erst zehn Jahre alt war und das eine unerwartete Wendung nahm.

Bella Thorne ist noch heute geschockt

"Ein Regisseur gab mir einmal Feedback, und ich war zehn Jahre alt", erinnerte sie sich im Gespräch mit ihrer Kollegin am Montag (26. Dezember). Sie habe für eine Rolle vorgesprochen und später habe der Casting Director ihren Agenten angerufen und gesagt: "Sie kommt keine Runde weiter, weil der Regisseur das Gefühl hatte, dass sie mit ihm flirtet und das war ihm wirklich unangenehm." Bella regt das heute noch auf und sie schimpfte: "Wovon zum Teufel redest du, Mann? Es ist mir egal, was ich verdammt nochmal gesagt habe. Ist mir egal, ob ich gesagt habe 'Iss meine M*schi jetzt.' Sie ist zehn Jahre alt. Wie kannst du sowas nur denken?"

Keine Rolle für Bella

Die Schauspielerin merkte an, dass die meisten Schauspieler*innen bei solch einer "Director Session" gar nicht die Zeit haben, "viel zu sagen oder zu tun", darum wäre ihr völlig unklar, wie der Regisseur dieses Urteil fällen konnte. "Du machst die Szene, sagst hallo, du gehst raus", erklärte sie. "Es gibt keine Zeit, um zu sagen 'Lass mich auf deinem Schoß sitzen!' oder dafür zu sorgen, dass er unangenehm berührt ist. WTF." Wenig überraschend bekam Bella Thorne die Rolle, für die sie damals vorsprach, nicht, aber ihre Karriere konnte der Regisseur zum Glück nicht weiter behindern.

Bild: Media Punch/INSTARimages/Cover Images