Beth Ditto: Vorbild für queere Kids

Wusstest Du schon...

Adriana Lima: Visagist verrät Make-up-Tricks

Beth Ditto fühlte sich in der Pflicht, anderen queeren Kids aus Kleinstädten zu zeigen, dass sie sich outen und stolz sein können – nachdem sie mit ihrer Band Gossip berühmt geworden war.
Die ‘Standing in the Way of Control’-Sängerin wuchs in einer Region in Arkansas auf, in der das sozialkonservative Christentum eine starke Rolle in Gesellschaft und Politik spielt.

Die 40-Jährige – die im Alter von 13 Jahren aus ihrem Elternhaus, das sie mit ihrer Mutter und sechs Geschwistern teilte, auszog, um bei ihrer Tante zu leben – hatte aufgrund ihrer christlichen Erziehung Schwierigkeiten, sich als Lesbe zu outen. Sie sah es als ihre Aufgabe an, anderen LGBTQ-Teenagern zu helfen, die die gleiche Diskriminierung erfahren haben wie sie. In einem Artikel für ‘TheGuardian.com’ schrieb sie: “Von klein auf wollte ich etwas tun, das damit zu tun hat, anderen zu helfen, aber ich wusste einfach nicht, was das sein würde. Nachdem ich Arkansas verlassen hatte, sah ich die Dinge klarer. […]. Als wir mit Gossip anfingen, war das die Botschaft, die ich vermitteln wollte – dass es einfacher ist, als man denkt, Situationen zu entkommen, in denen man sich falsch oder hässlich oder eklig fühlt oder als käme man in die Hölle, dass die Welt größer ist, als man denkt, dass man queer und man selbst sein und glücklich sein kann.”

Die Musikerin ist auch froh, dass es jetzt so viel mehr offen schwule, trans- und nicht-binäre Stars gibt als zu der Zeit, als sie aufgewachsen ist.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kourtney Kardashian: Sex mit Scott nach der Trennung?

Meghan Trainor: Intensivstation nach Geburt

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Was sagst Du dazu?