Charlotte Roche: Lebensbedrohlicher Lebensstil

Wusstest Du schon...

Robin Wright: Von der „Braut des Prinzen“ zur First Lady

Charlotte Roche ist froh, dass sie ihre wilden Zeiten in der Großstadt überlebt hat.
Mittlerweile lebt die heute 40-Jährige ganz gediegen in einem Naturschutzgebiet in der Nähe von Köln und führt ein normales Leben. Dabei könnte fast in Vergessenheit geraten, dass die Moderatorin und Autorin es früher durchaus gerne mal krachen ließ und nach ihrem Karrierestart beim Musiksender VIVA einige Höhen und Tiefen in ihrem Leben überwinden musste. Gegenüber der ‚Gala‘ sprach Roche nun über ihre Vergangenheit und erklärte, sie sei froh, diese Zeit überlebt zu haben. "Ich bin stolz, dass ich noch lebe. Ich habe früher einen Lebensstil geführt, bei dem ich oft hätte sterben können. Ich habe richtig gefährliche Sachen gemacht: Ich habe Drogen genommen oder ich bin in den unmöglichsten Zuständen Auto gefahren", reflektiert die Autorin, die mit ihrem Bestseller ‚Feuchtgebiete‘ und dem dazugehörigen Film internationale Aufmerksamkeit und Berühmtheit erlangte. Teilweise habe sie sich grundlos betäubt, ihr sei einfach alles egal gewesen.

Darüber, dass Roche heute nicht mehr in der Großstadt lebt und nun ruhig umringt von Natur und netten Nachbarn älter werden darf, ist sie mehr als froh, wie sie im Interview auch verriet. Millionenstädte an sich reizen sie demnach aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr. "Die ganze Werbung, überall blinkt es, es stinkt nach Abgasen, alle streiten sich", erläutert die 40-Jährige. An ihrem neuen Wohnort sei hingegen genug Platz für alle.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens

Ariana Grande: Neue Single kommt am Donnerstag!