Charlotte Würdig: Geständnis

Wusstest Du schon...

Cybermobbing: So sehr leiden die Geissens

Charlotte Würdig meldet sich nach den OP-Gerüchten nun selbst zu Wort.
Die 40-Jährige sorgte mächtig für Aufsehen, als sie Ende vergangenen Jahres ein Foto von sich auf Instagram stellte. Eigentlich wollte die Zweifach-Mama nur ein Beautyprodukt bewerben, doch ihre Follower gingen stattdessen verbal auf das stark verändert wirkende Gesicht der Blondine los. Sofort machten Gerüchte die Runde, die Frau von Rapper Sido habe sich unters Messer gelegt. Nun spricht die TV-Moderatorin selbst und bringt Licht ins Dunkel und gesteht, mit Spritzen nachzuhelfen. Im Gespräch mit ‚Bild‘ verrät sie: "Ich optimiere und unterstreiche mein Gesicht gerne mit Hyaluron." Allerdings habe sie sich nicht unters Messer gelegt. "Es wurde nicht geschnitten, nur gepiekst", sagt die hübsche Blondine. Auch von Botox-Behandlungen lasse sie die Finger. "Ich habe Botox vor langer Zeit mal ausprobiert und sah danach ziemlich komisch aus", gibt die TV-Schönheit zu.

Außerdem erklärt Würdig, dass eine jung aussehende Haut nicht nur von genügend Flüssigkeit kommt. "Wir müssen damit aufhören, so zu tun, als wären unsere Gesichter glatt, weil wir drei Liter Bio-Wasser trinken und Brokkoli essen", kritisierte sie im Interview mit der Tageszeitung.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rumer Willis: Ihren Eltern für immer dankbar

Noel Gallagher: Kein Fan von Reggae-Covern von Oasis-Songs

Kerry Katona: Ein böser Geist soll es auf ihren Sohn abgesehen haben