Chris Rock hat sich bei Wanda Sykes entschuldigt, nachdem er bei der Oscar-Verleihung von Will Smith geohrfeigt wurde.
Die 58-Jährige moderierte am Sonntag (27. März) zusammen mit seiner Kollegin Amy Schumer (40) und der Schauspielerin Regina Hall die jährliche Preisverleihung, als Will dem Komiker Chris Rock eine Ohrfeige verpasste, weil dieser einen Witz über den kahlgeschorenen Kopf seiner Frau Jada Pinkett Smith gemacht hatte. Nun verriet Wanda, dass Chris sich auf einer After-Party bei ihr entschuldigte, weil er ihr das Rampenlicht „ihres Abends“ genommen hatte. „Sobald ich auftauchte, war das erste, was Chris zu mir sagte, ‚Es tut mir so leid. Es sollte dein Abend sein. Du und Amy und Regina habt so einen guten Job gemacht. Es tut mir so leid, dass es um das hier geht.‘ So ist Chris nun mal“, so Wanda.

Sykes – die in den späten 1990er Jahren als Autorin in der ‚The Chris Rock Show‘ bekannt wurde – erklärte weiter, dass sie entsetzt gewesen sei, Will zu sehen, wie er den Preis für den besten Schauspieler für seine Rolle in ‚King Richard‘ weniger als eine Stunde nach dem Vorfall entgegennahm. In der ‚The Ellen DeGeneres Show‘ erzählte sie: „Ich fühlte mich einfach so schrecklich für meinen Freund Chris. Es war ekelerregend. Ich fühlte mich körperlich krank und bin immer noch ein wenig traumatisiert davon. Dass [die Akademie] ihn in diesem Raum bleiben und den Rest der Show genießen und seinen Preis entgegennehmen ließ. Ich dachte mir: ‚Wie eklig ist das denn?‘ Das ist einfach die falsche Botschaft. Wenn man jemanden angreift, wird man aus dem Gebäude eskortiert und das war’s.“

Das Verhalten des ‚Men In Black‘-Stars wird derzeit von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences untersucht. Smith hat sich inzwischen öffentlich bei Chris entschuldigt, in dem er sein Verhalten als „inakzeptabel und unentschuldbar“ bezeichnete.

©Bilder:BANG Media International – Wanda Sykes attends the 94th Annual Academy Awards – Getty