William Friedkin war von der ‚Der Exorzist‘-Fortsetzung schwer enttäuscht.
Der Filmemacher drehte im Jahr 1973 den ursprünglichen Horrorklassiker mit Linda Blair, Jason Miller, Max von Sydow und Ellen Burstyn in den Hauptrollen. Für die Fortsetzung vier Jahre später, die den Titel ‚Der Exorzist II – Der Ketzer‘ trug, kam er nicht zurück, bereute diesen Entschluss am Ende aber wahrscheinlich. Der zweite Teil sei der schlechteste Film gewesen, den er je gesehen habe.

In dem ‚Movies that Made Me‘-Podcast ärgerte er sich nun: "Ich sage euch, ich habe einen großen Teil von ‚Der Exorzist II‘ gesehen und das ist folgendermaßen passiert: Ich war gerade im Farbfilm-Labor und habe irgendwas farbkorrigiert, als einer der Farbtechniker sagte ‚Wir haben gerade ‚Der Exorzist II‘ fertig gestellt, willst du ihn dir ansehen?‘. Und ich weiß nicht wieso, aber ich ging in den Raum und habe mir vielleicht 40 Minuten davon angesehen. Das ist das schlimmste Stück Sche***, das ich je gesehen habe. Es ist eine verdammte Blamage."

Die Besetzung, zu der unter anderem auch Linda Blair und Max von Sydow erneut gehörten, sei daran allerdings nicht schuld. Vielmehr würde die Fortsetzung den Original-Roman von William Blatty in den Dreck ziehen, der als Grundlage der Filme diente. "Das waren die schlimmsten 40 Minuten Film, die ich je gesehen habe, wirklich, und das will etwas heißen", schimpfte er weiter.