Entschuldigung von ‘Riverdale’-Macher Roberto Aguirre-Sacasa

Wusstest Du schon...

Rami Malek: Getreu der Wirklichkeit

‘Riverdale’-Macher Roberto Aguirre-Sacasa hat sich bei Vanessa Morgan entschuldigt.
Die Schauspielerin, die in der Serie die Rolle der Toni Topaz spielt, hatte kürzlich auf Twitter erklärt, dass sie keine weiteren Rollen in irgendwelchen Shows annehmen werde, die dunkelhäutige Menschen nicht ordentlich repräsentieren.

Darauf reagierte nun der Macher der Serie und entschuldigte sich sogar. Auf Instagram postete Roberto ein Statement und erklärte: "Wir hören Vanessa. Wir lieben Vanessa. Sie hat Recht. Es tut uns leid und wir geben Euch deshalb das gleiche Versprechen, das wir ihr gegeben haben. Wir werden uns mehr Mühe geben, sie und den Charakter, den sie spielt, zu ehren. Genauso wie alle anderen unserer Schauspieler und farbige Charaktere. VERÄNDERUNG passiert und wird weiter passieren. ‘Riverdale’ wird größer, nicht kleiner. ‘Riverdale’ wird Teil der Bewegung sein, nicht außen vor." Außerdem verriet er, dass sämtliche Autoren von ‘Riverdale’ eine Spende an ‘Black Lives Matter – Los Angeles’ getätigt haben. "Wir wissen, wo die Arbeit passieren muss: In unserem Autoren-Raum."

Die 28-Jährige hatte am Dienstag (2. Juni) bei Twitter einige Co-Stars verteidigt und klargestellt, dass die Unterrepräsentation von Dunkelhäutigen in Serien wie ‘Riverdale’ nicht an den Schauspielern läge: "Meine Rolle bei ‘Riverdale’ hat nichts mit meinen Co-Stars/Freunden zu tun. Sie schreiben die Show nicht. Es gibt also keinen Grund, sie anzugreifen. Sie treffen die Entscheidungen nicht und ich weiß, dass sie immer hinter mir stehen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Paul McCartney über seine neue Platte

Gwyneth Paltrow: Glücklich über gesellschaftlichen Wandel

Sofia Coppola: Bei Bill Murray gerät sie ins Schwärmen

Was sagst Du dazu?