Ewan McGregor: ‚Obi-Wan Kenobi‘ sollte erst ein Film werden

Ewan McGregor: ‚Obi-Wan Kenobi‘ sollte erst ein Film werden

Ewan McGregor enthüllte, dass die kommende Serie ‚Obi-Wan Kenobi‘ ursprünglich als Film gedacht war.
Der 48-Jährige wird erneut seine Rolle als Jedi in der ‚Star Wars‘-Spin-off-Serie ‚Obi-Wan Kenobi‘ zum Besten geben – dabei ist er besonders stolz darauf, dass die Geschichte nun über mehrere Episoden, anstatt nur über einen einzelnen Film, erzählt wird. Im Gespräch mit ‚Men’s Journal‘ offenbarte er: "Es sollte nicht immer eine Serie sein, nicht anfangs. Als wir angefangen haben darüber zu reden, war das nicht wirklich geplant, aber alles hat sich so schnell geändert. Es ist wirklich aufregend, dass es jetzt so ist. Ich mag die Idee wirklich, die Geschichte über mehrere Stunden hinweg zu erzählen, anstatt nur einen Film. Ich denke, es wird ziemlich cool."

Der ‚Die Insel‘-Star verriet auch, dass er seine Rolle in der Serie "jahrelang" geheimgehalten habe. "Es ist eine verdammte Erleichterung. Weil ich seit vier Jahren die Leute belügen muss", so der Hollywood-Star.
Die Handlungsdetails für die Serie wurden nämlich lange Zeit extrem geheimgehalten, im Sommer 2020 soll nun aber die Produktion beginnen.

Das könnte dich auch interessieren

  • Ewan McGregor: Scheidung ist durch

  • Ewan McGregor über die ‚Ahsoka‘-Rolle seiner Ehefrau Mary Elizabeth Winstead

    Ewan McGregor - Obi Wan Kenobi - London Photocall - Disney - Getty
  • Ewan McGregor: Outdoor-Hochzeit mit Mary Elizabeth Winstead

    Ewan Mcgregor
  • Hayden Christensen freut sich über Akzeptanz durch ‚Star Wars‘-Fans

    Hayden Christensen - Obi Wan Kenobi - London Photocall - Disney - Getty
  • Hayden Christensen reflektiert über ‚Star Wars‘-Erfolg

    Hayden Christensen - Obi Wan Kenobi - London Photocall - Disney - Getty
  • Irvine Welsh: Es gibt keine Kultur mehr