Fatboy Slim: Das wird sich 2021 in der Musik-Industrie ändern

Wusstest Du schon...

Kylie Jenner: ‘Jenner-Gene’ gegen Schwangerschaftspfunde

Fatboy Slim prophezeit, dass die Musik-Szene 2021 zurück zu ihren Wurzeln kehrt.
Der britische DJ geht davon aus, dass Konzerte und Festivals noch lange von der Coronavirus-Pandemie beeinflusst sein werden. „Es wird lange dauern, bevor wir tun, was wir früher auf Festivals gemacht haben. Ich denke, es wird wieder auf dem Graswurzel-Level beginnen, wo Leute in ihren Heimatstädten spielen“, vermutet er. Für den Musiker ist klar: „Es wird eine interessante Reise nach Covid.“

Der 57-Jährige, der für Hits wie ‚The Rockafeller Skank‘ bekannt ist, will sich wieder aktiv seiner Karriere widmen und hofft auf ein musikalisches Comeback. „Ich würde gerne eine wochenlange Dauershow in einem lokalen Club machen und von dort aus meine Karriere wieder aufbauen“, offenbart er.

2006 flog der ‘Praise You’-Interpret für die Kompilation ‘The Revolution Presents: Revolution’ nach Kuba. Im Interview mit dem ‚Record Collector‘-Magazin verrät er, dass er damals unter „Größenwahn“ litt. „Ich dachte, dass ich alles tun kann und überall hingehen kann. Und als die Chance winkte, ein Produzent zu sein und mit diesen Leuten in Havana abzuhängen, dachte ich ‚Ja, davon will auch was haben‘“, offenbart Fatboy Slim. „Es gab sprichwörtlich an jeder Ecke Musik und ich tauchte darin ein.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sandra Oh meldet Schmuck als gestohlen

Taylor Swift: Deshalb gibt es keine Bilder ihrer Katze mehr

Justin Lin: Nach dem Film ist vor dem Film

Was sagst Du dazu?