Freida Pinto: Mode als Statement

Wusstest Du schon...

Nicki Minaj stellt Travis Scott und Spotify an den Pranger

Freida Pinto möchte mit Mode Statements setzen.
Die 33 Jahre alte Schauspielerin glaubt, dass "Selbstvertrauen" der Schlüssel ist und obwohl sie sich gerne "zurecht machen" lässt, kümmert sie sich nicht immer darum, Trends zu folgen, solange sie mit ihrem Outfit glücklich ist. In einem Interview mit der britischen Ausgabe von ‚Harper’s Bazaar‘ sagte sie: "Es gibt ein Limit, wie besessen man von seinem Aussehen und der Art, wie andere einen sehen, sein sollte. Es muss ein Maß an Selbstbewusstsein da sein, wo man innerlich weiß, wer man ist. Also kann ich mein Apartment ohne Make-up verlassen und es ist egal. Für mich ist das, was ich als stark sein empfinde. Ich mag es, zurecht gemacht zu werden, ich liebe Mode, aber ich mag es auch, underdressed zu sein und ich liebe es, nicht die ganze Zeit alles auf den Punkt zu treffen, oder immer einem Trend zu folgen. Ich mag es, meinen eigenen Sinn für Stil zu haben und meine eigenen Statements zu setzen. Also finde ich, solange es nicht an Unsicherheit oder Obsession grenzt, dass es schön ist, Mode als eine Art zu nutzen, um sich auszudrücken. Schmuck oder Kleidung als eine Möglichkeit zu nutzen, egal ob es nur Jeans und ein T-Shirt oder teurer Schmuck ist, um sich auszudrücken."

Die ‚Slumdog Millionär‘-Schauspielerin ist Botschafterin der neuen ‚Coloratura‘-Kollektion des Schmuckhauses Cartier, die Farben und Vielfalt zelebriert, und nutzt ihre Plattform als Vorbild, um Mädchen und junge Frauen zu inspirieren. Sie erklärte weiter: "Cartier kam auf mich zu und sagte, dass die Frauen, die sie [als Botschafterinnen] ausgesucht haben, die Frauen sind, die sie als angstfrei und kühn wahrnehmen, also ist das Nutzen dieser Plattform, die Cartier bereits hat – sie ist nicht nur dazu da, um Schmuck zu verkaufen. […] Ich kann sie nutzen, um Menschen zu inspirieren."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Verlierer des Tages

Gewinner des Tages

Herzogin Meghan enthüllt weiteres Geheimnis um Hochzeitskleid