Gina-Lisa trauert um Jens Büchner

Wusstest Du schon...

Serj Tankian packt über System of a Down-Zoff aus

Gina-Lisa Lohfink ahnte, dass es mit Jens Büchner zu Ende geht.
Die ehemalige Topmodel-Kandidatin war gemeinsam mit Malle-Jens, der vor einigen Tagen tragischerweise an Lungenkrebs verstarb, im Dschungelcamp unterwegs. Seitdem standen sie regelmäßig in Kontakt, so auch am Tag von Jens‘ Tod. "Ich habe irgendwie geahnt, da passiert was", erklärt die 32-Jährige, weshalb sie nur wenige Stunden bevor ihr Freund endgültig die Augen schloss, eine Nachricht an dessen Frau Daniela schrieb. Diese habe zu diesem Zeitpunkt schon gewusst, dass sie bald alleine weitermachen muss. "Ich hoffe, ich konnte ihr noch ein bisschen Kraft geben", sagt Gina-Lisa im Interview mit ‚VIP.de‘.

Das Reality-Sternchen macht sich derweil Vorwürfe, fragt sich, ob sie nicht irgendetwas hätte tun können, um Jens doch noch zu helfen. Gina sagt weiter: "Er wollte Leuten nicht zur Last fallen. Er wollte einfach niemanden damit belasten, dass es ihm so schlecht geht. Schade, ich fühle mich jetzt auch schlecht, jetzt denkst du, hätte, hätte, hätte ich ihm doch irgendwie noch anders helfen können. Man ist ja auch eine gute Freundin der Familie, eine gute Bekannte, jetzt denkst du so, hätte ich nicht einfach ein bisschen mehr mit ihm schimpfen sollen oder ihm sagen sollen, geh doch mal mehr zum Arzt. Es stimmt doch einfach was nicht."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

So tickt der neue ‚Bachelor‘

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens