Harvey Weinstein lieferte sich der Polizei in New York aus, wo gegen ihn wegen sexuellem Fehlverhalten ermittelt wird.
Der 66-jährige Filmmogul, der von Dutzenden Frauen beschuldigt wird, sie sexuell missbraucht zu haben, tauchte am Freitagvormittag (25. Mai) in einer Polizeistation in Manhattan auf, um sich zu stellen. Unter anderem wird gegen ihn wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung ermittelt. Weinstein trug bei seiner Ankunft drei dicke Bücher unter seinem rechten Arm, darunter auch die Biografie von Elia Kazan, dem Regisseur von diversen Hollywoodfilmen wie ‚Endstation Sehnsucht‘.

Der Produzent stimmte bereits der vorab festgelegten Kautionshöhe von umgerechnet 850.000 Euro zu, die er, so vermutet man, am selben Tag noch bezahlen wird. Außerdem soll er damit einverstanden gewesen sein, ein Überwachungsgerät zu tragen, sowie seinen Ausweis abzugeben, damit er das Land nicht verlassen kann.

Seitdem die Berichte über seine Taten im Oktober des vergangenen Jahres in der Presse durchsickerten, stritt der 66-Jährige die Anschuldigungen immer vehement ab. Nun wird zum ersten Mal seit den Enthüllungen wahrhaftig polizeilich gegen ihn ermittelt.