Jasper Conran über Diana: Dokumentarfilme als Plattform

Wusstest Du schon...

Kanye West über seine Faszination für Kim Kardashian

Jasper Conran glaubt, dass Prinzessin Diana viele Dokumentarfilme gemacht hätte.
Diana war gerade einmal 36 Jahre alt, als sie 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam.

Der Modedesigner – dessen Kreationen zu Dianas Lieblingsstücken gehörten – glaubt, dass sie ihre Wohltätigkeitsarbeit und ihren Einsatz gegen die Landminen weiter hervorgehoben hätte, indem sie “ihren Einfluss” genutzt hätte und Filme über die Dinge gedrehte hätte, die ihr am Herzen lagen. “Ich weiß genau, was sie mit ihrem Leben vorhatte. Nach der Reise nach Angola, um das Verbot von Landminen zu unterstützen, wusste sie, dass sie ernste Themen in Angriff nehmen konnte. Sie lernte, wie man moderiert und wie man vor einer Kamera spricht – eigentlich alle Aspekte des Journalismus. Und sie hätte Filme und Dokumentationen gedreht und diese als Plattform für ihre Kampagnen genutzt. Sie hatte die Absicht, eine ernsthafte Person zu sein und ihren Einfluss zu nutzen”, so Conran. Er fügte gegenüber dem ‘Daily Telegraph’ hinzu: “Die Prinzessin hatte akzeptiert, dass sie nie frei von der Aufmerksamkeit der Presse sein würde, aber wenn das das war, womit sie leben musste – dann wollte sie es nutzen.”

Conran verriet zudem, dass Diana auf sich achtete. “Diana ging jeden Tag ins Fitnessstudio und trank nicht, also wäre sie sehr anmutig gealtert. Sie hätte sich diese aufgeplusterten Society-Gesichter genau angeschaut und wahrscheinlich gedacht ‘am besten nicht.’”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Maria Bakalova: Achtet auf ihr Verhalten

Billie Eilish fühlte sich nicht ‘sehr talentiert’

Die Villa von Beyonce und Jay-Z wurde absichtlich in Brand gesetzt

Was sagst Du dazu?