Jess Glynne wirft dem Londoner Sexy Fish-Restaurant ‘reine Diskriminierung’ vor

Wusstest Du schon...

Jim Carrey: Gibt es ein ‘Die Maske’-Reboot?

Jess Glynne hat einem Londoner Restaurant Diskriminierung vorgeworfen, weil ihr der Einlass wegen ihres Outfits verwehrt wurde.
Die ‘Rather Be’-Künstlerin, teilte auf ihrem Instagram-Account ein Foto von sich und ihrem Outfit, das sie bei dem Vorfall trug.

Der Star trägt auf dem Bild einen übergroßen Hoodie in Grau, eine schwarze Jogginghose, eine schwarze Kappe und weiße Turnschuhe. Jess erklärte: "Liebes @sexyfishlondon ich kam zu eurem Restaurant und sah so aus und ihr habt mich und meine Begleitung von oben bis unten angeschaut und gesagt, dass wir nicht hereinkommen dürfen und euer Restaurant war LEER. Dann bin ich zu @amazonicolondon gegangen, die mich und meine Begleitung mit reiner Freude begrüßten und wir hatten eine großartige Mahlzeit mit einem super Service. @sexyfishlondon bitte denkt darüber nach, wenn das die Art und Weise ist, wie ihr Leute behandelt, weil das unfreundlich, abschreckend, peinlich und auf jeden Fall nicht einladend ist."

Die 30-Jährige kritisierte die Einstellung der Mitarbeiter des Restaurants scharf und bezeichnete den Vorfall auf der Social Media-Plattform wütend als "reine Diskriminierung".

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mel C: Ihr schwerer Kampf mit dem Ruhm

Nikki Bella: Postnatale Depressionen

Demi Lovato: Neue Details zu ihrer Trennung

Was sagst Du dazu?