Kanye West ist sich bewusst, dass er Kim Kardashian blamierte.
Die ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Darstellerin gab vor einigen Monaten die Trennung von dem 44-jährigen Rapper bekannt. Nun gibt Kanye in den sozialen Netzwerken zu, dass er es seiner Ex-Partnerin alles andere als leicht gemacht habe. Insbesondere seine gescheiterte Präsidentschaftskandidatur sei für seine Familie beschämend gewesen. Der ‚Famous‘-Interpret wurde schlussendlich nur in zwölf von 50 Staaten gelistet. Bei seiner einzigen Pressekonferenz vor der Wahl verriet er außerdem vor Millionen von Zuschauern, dass Kim und er über eine Abtreibung nachdachten, als diese mit ihrer heute achtjährigen Tochter North schwanger war.

Jetzt bereut Kanye einige seiner Aussagen zutiefst. In einem Thanksgiving-Gebet, das er online veröffentlichte, schreibt er: „Lasst uns über Politik reden. Guter Gott, meine Frau mochte es nicht, wenn ich die rote Mütze trug. Als gute Ehefrau wollte sie mich und unsere Familie beschützen. Ich machte mich selbst und meine Familie zu einer Zielscheibe, indem ich nicht bei der Hollywood-Politik mitmachte, das war schwierig für unsere Ehe. Dann trat ich als Präsident an, ohne wirklich vorbereitet zu sein und ohne Unterstützer. Ich blamierte meine Frau mit den Informationen, die ich über unsere Familie preisgab, während der — Gottseidank — einzigen Pressekonferenz. Alles, was mein Vater mir danach dazu sagte, war: ‚Schreib nächstes Mal deine Rede vorher, mein Sohn.‘“

©Bilder:BANG Media International – Kanye West – out and about in Soho NYC 2016 – Avalon